Home > Allgemein > 1. Dezember: Welt-AIDS-Tag

1. Dezember: Welt-AIDS-Tag

WeltAidsTag2014

Nicht nur zum Welt-AIDS-Tag: Beratung und Test auf HIV und andere sexuell übertragbaren Krankheiten

Alljährlich findet am 1. Dezember der Welt-AIDS-Tag statt, in diesem Jahr bereits zum 27. Mal. Rund um den Erdball wird an diesem Tag an HIV und AIDS erinnert und dazu aufgefordert, aktiv zu werden und mit HIV-Infizierten und an AIDS erkrankten Menschen solidarisch zu sein.

Auch bei uns sind wieder verschiedene Aktionen und Informationsstände von der AIDS-Beratung des Kreises Siegen-Wittgenstein in Zusammenarbeit mit verschiedenen Kooperationspartnern geplant. Unter anderem eine

Vor-Ort-Beratung mit Testangebot an der Universität Siegen für alle Interessierten sowie ein Infostand im Sozialhäuschen auf dem Siegener Weihnachtsmarkt.

Das Beratungsangebot des Fachservice Gesundheit und Verbraucherschutz des Kreises Siegen-Wittgenstein ist anonym, vertraulich und kostenlos. Es richtet sich an alle, die nach einer Risikosituation unsicher sind, ob sie sich mit HIV oder einer anderen sexuell übertragbaren Infektion (STI) infiziert haben. Im persönlichen Gespräch wird geklärt, ob tatsächlich ein Infektionsrisiko angenommen werden kann und ein Test zum jetzigen Zeitpunkt sinnvoll ist. „Das persönliche Gespräch ist sehr wichtig“, erläutert Nina Flaig von der AIDS-Beratung: „Die Ratsuchenden müssen zum Beispiel verstehen, dass eine HIV-Infektion nur dann ausgeschlossen werden kann, wenn zwischen dem Risikokontakt und dem Test drei Monate Zeit vergangen sind und dazwischen auch kein erneutes Risikoverhalten lag.“

Am_1_Dezember_ist_Welt-Aids_Tag

Warum eine rechtzeitige Diagnose so wichtig ist? „Eine späte HIV-Diagnose erhöht leider die Gefahr dauerhafter Schäden am Immunsystem. Wer dagegen rechtzeitig behandelt werden kann, hat eine fast normale Lebenserwartung“, erläutert Nina Flaig. Doch in Praxis kommen viele Betroffene leider viel zu spät zum Test: Über ein Drittel der in Nordrhein-Westfalen 2013 HIV-positiv getesteten Menschen wies bereits einen fortgeschrittenen Immundefekt auf, so das Robert Koch-Institut. Die Wahrscheinlichkeit einer späten Diagnose nimmt mit steigendem Alter und kleiner werdendem Wohnort zu, haben die Wissenschaftler herausgefunden.

Ein HIV-Test kann aber auch schon sinnvoll sein, wenn man Krankheitszeichen abklären will, den Wunsch nach ungeschütztem Sex in der Partnerschaft oder einen Kinderwunsch hat.

Grundsätzlich kann das HI-Virus nur dann übertragen werden, wenn es in ausreichender Menge in den Körper oder auf die Schleimhaut gelangt. Eine Ansteckung ist über Blut, Sperma, Scheidenflüssigkeit und Muttermilch möglich, die das Virus in hoher Konzentration enthalten können, sowie über den intensiven Kontakt zwischen den Schleimhäuten von Penis und Enddarm beziehungsweise zwischen Penis und Scheide.

Der Fachservice Gesundheit und Verbraucherschutz des Kreises bietet in seinen Räumen in der Kohlbergstraße 17 in Siegen regelmäßig Beratung und Testmöglichkeiten zu HIV  und Syphilis so wie Chlamydien und Gonorrhöe an: Die Sprechzeiten sind montags von 12.00 Uhr bis 15.30 Uhr und mittwochs von 8.00 bis 12.00 Uhr. Weitere Informationen erhalten interessierte unter: www.siegen-wittgenstein.de/aidsberatung.

Quelle: Kreis Siegen-Wittgenstein

Check Also

Mitmach-Aktion ‚Mit dem Rad zur Arbeit‘ 2019 im Kreis Siegen-Wittgenstein endet

Aktion Jetzt noch den Aktionskalender einreichen!   Viele Menschen aus demKreis Siegen-Wittgenstein sind seit dem …