Home > Baby & Kinder & Familie > 10 Jahre „kinderinsel“ an der DRK-Kinderklinik Siegen

10 Jahre „kinderinsel“ an der DRK-Kinderklinik Siegen

„kinderinsel“ Atrium
„kinderinsel“ Atrium
Intensivstation mit Wohncharakter für dauerbeatmete Kinder und Jugendliche zählt seit 10 Jahren zu den wenigen besonderen Einrichtungen dieser Art in ganz Deutschland

Sascha, Ilker, Dani oder Lindita, sie alle haben zwei Dinge gemeinsam: sie wohnen in der „kinderinsel“ an der DRK-Kinderklinik Siegen und zum (Über-)leben sind sie auf ein Beatmungsgerät angewiesen, das sie über eine Trachealkanüle im Hals mit der lebenswichtigen Beatmung versorgt. Bereits seit dem Sommer 2005 finden Kinder und Jugendliche mit unterschiedlichsten Krankheitsbildern, die eine Beatmung erforderlich machen, in Siegen ein neues Zuhause. Begonnen hat man auf dem Wellersberg vor zehn Jahren zunächst mit sechs Bewohnern aus ganz Deutschland, die damals von 18 Mitarbeiter/innen versorgt wurden.

Schnell erwies sich das Konzept als bedarfsgerecht und funktionell, so dass man bereits zwei Jahre später auf 12 Intensivbetten erweiterte und die Räumlichkeiten entsprechend an den Bedarf anpasste. Mit der ersten Implantation eines Zwerchfellschrittmachers im Januar 2008 konnte das medizinische Leistungsangebot für betroffene Kinder und Jugendliche weiter ausgebaut werden. Diese Kombination einer speziellen Intensivstation mit Wohncharakter, die direkt an eine Fachklinik für Kinder und Jugendliche angebunden ist, gilt als einzigartig in ganz Deutschland.

Heute arbeiten fast 60 Mitarbeiter in Voll- und Teilzeit in der „kinderinsel“, daneben werden viele der Fachkräfte aus der Kinderklinik konsiliarisch in der Einrichtung tätig. Ein großes Team aus dem Bereich der Gesundheits- und Kinderkrankenpflege sowie Therapeuten (Physiotherapie, Logopädie, Sozialpädagogik, Heilpädagogik, Musiktherapie), Lehrern, Hauswirtschaftskräften, Anästhesisten, und Ärzten aus allen Fachrichtungen versorgt die Kinder rund um die Uhr, jedoch nicht im Umfeld einer klassischen Intensivstation, sondern in individuell ausgestatteten Bewohnerzimmern, die dennoch über alle lebensnotwendigen Gerätschaften und Versorgungselemente verfügen. So bestehtjederzeit die Möglichkeit einer kontinuierlichen Überwachung der künstlichen Beatmung mittels entsprechender Geräte sowie der hierfür notwendigen Trachealkanüle. Aber auch Kinder und Jugendliche, die mit Unterstützung einer besonderen Häuslichen Kinderkrankenpflege zuHause bei ihren Eltern leben, können zu medizinischen Untersuchungen im Rahmen von Diagnostikaufenthalten auf dem Wellersberg nach Terminabsprache in einem dafür eingerichteten Zimmer kurzfristig undfür kurze Zeit aufgenommen werden.

Das vor Ort umgesetzte Versorgungskonzept basiert auf den vier Säulen: Medizin, Pflege, Pädagogik und Therapie. Ziel dabei ist eine dem jeweiligen Krankheitsbild entsprechend bestmögliche Versorgung in einem wohnlichen Umfeld, das von Normalität geprägt sein ist, um eine positive Atmosphäre für die Patienten und deren Familien zu schaffen. In der Realität fühlt man sich gar ein wenig wie in einer großen WG. Dabei wird auf eine intensive Einbeziehung der Eltern geachtet, um die Anbindung der Eltern an die Einrichtung und damit die Beziehung Eltern – Kind – Geschwister – Familie zu begleiten und aufrecht zu erhalten. Bei vielen der Bewohner erfolgt eine Beschulung vor Ort durch die an der Klinik ansässige Patientenschule (Schule für Kranke). Und einige der Bewohner, die medizinisch ausreichend stabil und dank Rolli oder gar aus eigener Kraft mobil sind, gehen in externe Einrichtungen wie Schule, Kindergarten oder Werkstatt.

Dank vieler Spenden von Dritten konnten Urlaube oder Ausflüge ebenso realisiert werden wie die Einrichtung eines Spielplatzes mit behindertengerechten Spielangeboten in unmittelbarer Nähe zur „kinderinsel“. Der Verein der Freunde und Förderer der Kinderklinik Siegen finanzierte zudem einen speziellen Bus, mit dem eine hohe Mobilität ermöglicht werden kann.

Einen Einblick in die Arbeit dieser besonderen Einrichtung können sich Interessierte im Rahmen des Kinderfestes der DRK-Kinderklinik am Sonntag, den 21.06.2015 von 11.00 bis 17.00 Uhr, verschaffen. Hier präsentiert sich die „kinderinsel“ ebenfalls, bastelt gemeinsam mit Bewohnern und Besuchern und bietet auch Führungen an.

 

Wenn Sie die Arbeit der „kinderinsel“ mit einer Spende unterstützen möchten, freuen wir uns über Ihre Spende auf das Konto IBAN: DE57460600400765123605 bei der Volksbank Siegerland.

 

 

Quelle: DRK-Kinderklinik Siegen

Check Also

Auf dem Weg zum „Babyfreundlichen Krankenhaus“

Fachtag Stillmanagement und Bonding:  Fachtag der Geburtshilfe im Diakonie Klinikum Jung-Stilling Siegen. Hart arbeiten die …