Zwölf Jahre Engagement für Patienten und Mitarbeiter

Abschied und Neubeginn im Vorstand des Fördervereins Ev. Jung-Stilling-Krankenhaus (von links): Pfarrer Günther Albrecht, Hans-Werner Bieler, Dirk Weber, Thomas Wegner, Dr. Margrit Prohaska-Hoch, Dr. med. Klaus Jacob, Adelbert Ahnfeldt, Herbert Bethge.
Abschied und Neubeginn im Vorstand des Fördervereins Ev. Jung-Stilling-Krankenhaus (von links): Pfarrer Günther Albrecht, Hans-Werner Bieler, Dirk Weber, Thomas Wegner, Dr. Margrit Prohaska-Hoch, Dr. med. Klaus Jacob, Adelbert Ahnfeldt, Herbert Bethge.

Förderverein Ev. Jung-Stilling-Krankenhaus verabschiedete Thomas Wegner und Herbert Bethge

Siegen. Der Förderverein des Diakonie Klinikums Jung-Stilling in Siegen hat künftig einen neuen Vorstand: Aus gesundheitlichen Gründen mussten Vorsitzender Thomas Wegner und Schatzmeister Herbert Bethge ihre Ämter abgeben. An ihre Stellen sollen Hans-Werner Bieler als erster Vorsitzender und Dirk Weber als Schatzmeister nachrücken. Damit verabschiedete der Verein zwei langjährige Mitglieder, die sich seit der Gründung vor zwölf Jahren ehrenamtlich engagierten.

Der Förderverein Ev. Jung-Stilling-Krankenhaus springt ein, wo in Zeiten leerer Kassen Fördermittel fehlen und hilft überall dort, wo Patienten und Mitarbeiter von mehr Service profitieren. So wurden mit finanziellen Mitteln der Förderer beispielsweise Mobilisatoren für die Intensiv-Station angeschafft, ein dreidimensionales Farb-Sonografiegerät für die Urologie, ein Spezialstuhl für die Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgie, die Terrasse der Cafeteria mit Möbeln und Schirmen ausgestattet und der Eingangsbereich der Klinik neu gestaltet. Bis heute hat der Verein mit seinen 105 Mitgliedern das Jung-Stilling-Krankenhaus mit 150.000 Euro unterstützt. Die Mitglieder verfolgen drei Ziele: Den medizinischen Standard verbessern, die Arbeit von Pflegekräften und Ärzten erleichtern und für Patienten eine angenehme Atmosphäre schaffen.

Mit großem Dank verabschiedeten sich Wegner und Bethge von ihren Kollegen und versprachen, dem Jung-Stilling-Krankenhaus auch weiter verbunden zu bleiben. „Mit Ihnen geht Herz und Motor unseres Vereins“, sagte Bieler. Wegner und Bethge behalten besonders das positive Miteinander mit allen Vorstandsmitgliedern und Mitarbeitern der Klinik in Erinnerung. „Die Kollegialität im Vorstand ist einmalig. Auch die enge Zusammenarbeit mit der Geschäftsführung, das persönliche und gute Verhältnis mit Mitarbeitern, Ärzten und Pflegedienstleitern war stets einwandfrei“, bedankte sich Wegner. „Wir wünschen unseren Nachfolgern, dass es ihnen gelingt, das Netzwerk und die Beziehungen weiter zu stärken“, fügte Bethge hinzu. Weitere aktive Mitglieder und Förderer zu begeistern und Spenden zu sammeln, bleibe eine wichtige Aufgabe. Klinikum-Geschäftsführer Hubert Becher dankte Wegner und Bethge für ihr außerordentliches Engagement. „Wir werden Sie vermissen“, versicherte er.

Zum Bild: Abschied und Neubeginn im Vorstand des Fördervereins Ev. Jung-Stilling-Krankenhaus (von links): Pfarrer Günther Albrecht, Hans-Werner Bieler, Dirk Weber, Thomas Wegner, Dr. Margrit Prohaska-Hoch, Dr. med. Klaus Jacob, Adelbert Ahnfeldt, Herbert Bethge.

Foto/Quelle: Diakonie

Check Also

Kreisklinikum Siegen zu einem der „Besten Krankenhäuser Deutschlands“ gewählt

Auszeichnung durch das Wochenmagazin „Stern“ Im Rahmen einer Studie des Magazins „Stern“ und dem Marktforschungsinstitut …