Home > Kliniken & MVZ & Praxen > Neuro-Navi steuert Siegen in die Champions-League

Neuro-Navi steuert Siegen in die Champions-League

Das Neuro-Navi setzt neue Maßstäbe in der Neurochirurgie. Professor Dr. Veit Braun, Chefarzt und Medizinischer Direktor im Diakonie Klinikum Jung-Stilling in Siegen, ist begeistert. Foto: Diakonie in Südwestfalen
Das Neuro-Navi setzt neue Maßstäbe in der Neurochirurgie. Professor Dr. Veit Braun, Chefarzt und Medizinischer Direktor im Diakonie Klinikum Jung-Stilling in Siegen, ist begeistert.

Diakonie Klinikum behandelt Patienten jetzt noch besser, schneller und schonender

Siegen. Chefarzt Professor Dr. Veit Braun ist begeistert. „Genauer. Schneller. Besser. Patienten schonender“, macht der Neurochirurg dem Laien die Vorzüge der nagelneuen, äußerst komplexen und hochmodernen Errungenschaft spürbar. Für Patienten mit Tumoren oder Arterienerweiterungen (Aneurysmen) im Kopf gab es bereits zuvor gute Gründe, sich von dem Spezialisten des Diakonie Klinikums Jung-Stilling in Siegen  behandeln zu lassen. Ihr Radius dürfte sich nun aber durch den Erwerb des high end Neuro-Navigationsgerätes nochmals deutlich erhöhen. „Damit spielen wir in der Champions League. Und zwar vorne.“, ordnet Braun die Leistungsfähigkeit des Apparates im sportlichen Vergleich ein.

Das rund eine halbe Million Euro teure Gerät ermöglicht es dem Neurochirurgen, sich in Echtzeit visuell dreidimensional und detailgetreu im Kopf des Patienten zu bewegen und bei Operationen die Instrumente millimetergenau anzusetzen und zu steuern. Es navigiert gleichzeitig auch in unterschiedlichen Datensätzen eines Patienten und kombiniert alle relevanten Details in überlagerten Ansichten. Das Neuro-Navi unterstützt den Chirurgen, die Schädelöffnungen so klein wie möglich zu halten, die besten und kürzesten Wege zu finden und Verletzungen von gesundem Gewebe zu minimieren. Durch das Hochladen von digitalen Patientendaten in die so genannte kraniale Navigationssoftware im OP-Saal, kann der Chirurg nun bereits einen Zugang planen, bevor er die Inzision (Trennung von Haut und Weichgeweben) vornimmt. „Wir können eine Operation jetzt mit deutlich mehr Vorlauf planen, sind beim Eingriff noch exakter und dennoch früher fertig“, sagt der Professor und betont: „Umso kürzer der Eingriff, desto geringer sind die möglichen Risiken für den Patienten.“ Das neue Neuro-Navi stammt von der Brainlab AG, einem führenden Spezialisten von medizinischen Hard- und Softwaresystem für das Bildgesteuerte Operieren aus Bayern.

 

Die Neurochirurgische Klinik am Diakonie Klinikum Jung-Stilling in Siegen bietet das gesamte Spektrum der modernen Neurochirurgie an. In ihr werden jährlich mehr als 1900 Operationen in hochmodern ausgestatteten Operationssälen durchgeführt. Das ärztliche Team führt Professor Dr. Veit Braun (55) an. Es besteht aus 13 Mitarbeitern, davon sechs Fachärzte für Neurochirurgie. Es bietet nicht nur Spezialisten für Kopfoperationen, die mit modernster Technik Hirntumore und Blutgefäßerkrankungen behandeln können, sondern eigene Zentren für Erkrankungen peripherer Nerven, Wirbelsäulenoperationen und Kinder-Neurochirurgie.

Mehr Infos: www.neurochirurgie-diakonie.de

 

 

 

Quelle/Foto:
Diakonie in Südwestfalen

Check Also

Notfallversorgung auf Spitzen-Niveau

  Neuanschaffung Zweiter Hochleistungs-CT im Diakonie Klinikum Jung-Stilling in Siegen   Siegen. In Sachen Notfallversorgung …