Home > Allgemein > Selbsthilfegruppen in der Region mit über 56.000 € gefördert

Selbsthilfegruppen in der Region mit über 56.000 € gefördert

Die Grundförderungen der Selbsthilfegruppen für die Kreise Siegen-Wittgenstein und Olpe stehen fest: Zur Sitzung im Hause der AOK trafen sich v. r. n. l.: Dirk Heppe (DAK), Eva Müller (BKK), Eberhard Kühler (KBS), Julia Kramer (IKK) und Jochen Groos (AOK)

Kreisgebiet. Mit über 56.000 € werden die Selbsthilfegruppen in den Kreisen Siegen-Wittgenstein und Olpe in diesem Jahr gefördert. Das Vergabegremium, bestehend aus Vertretern der Krankenkassen, traf sich kürzlich im Hause der AOK um über die Verteilung der entsprechenden Fördermittel zu entscheiden. Die Federführung wechselt in regelmäßigem Turnus und liegt in diesem Jahr bei der AOK. Dabei geht es um eine Gemeinschaftsförderung. Dazu zählen die Kosten für Kopien, Telefon, Miete, Porto usw. Dieses Geld, das die gesetzlichen Kassen in einen gemeinsamen Topf einzahlen, wird nach festgelegten Kriterien unter den Antragstellern verteilt. Für Südwestfalen hatten insgesamt 104 Gruppen einen entsprechenden Antrag gestellt.

Darüber hinaus haben Selbsthilfegruppen auch die Möglichkeit, spezielle Projekte ihrer Gruppe fördern zu lassen. Dies bedarf dann immer eines individuellen Antrages bei den jeweiligen Kassen. Zu solchen Projekten zählen, zum Beispiel Referentenvorträge oder auch der Druck gruppenspezifischer Informationen. Fragen dazu beantworten alle Krankenkassen.

 

 

Quelle: AOK

Check Also

Mitmach-Aktion ‚Mit dem Rad zur Arbeit‘ 2019 im Kreis Siegen-Wittgenstein endet

Aktion Jetzt noch den Aktionskalender einreichen!   Viele Menschen aus demKreis Siegen-Wittgenstein sind seit dem …