Freitag , 28 Juli 2017
Startseite > Kliniken & MVZ & Praxen > Fachwissen trifft Patientenfragen

Fachwissen trifft Patientenfragen

10. Arzt-Patienten-Seminar zu Darmerkrankungen in der Siegerlandhalle

Chronisch entzündliche Darmerkrankungen bringen nicht nur sehr hohe körperliche und psychische Belastungen mit sich, sondern auch jede Menge Unsicherheiten und Fragen. Um diese erneut intensiv zu bearbeiten, findet am Samstag, 15. Juli, von 9.30 Uhr bis 13.30 Uhr das 10. Arzt-Patienten-Seminar des Kreisklinikum Siegen in Kooperation mit der Deutschen Morbus Crohn/Colitis ulcerosa Vereinigung (DCCV) in der Siegerlandhalle (Galerie zum Park) statt.

„Wann und wie ist der Ausstieg aus der Therapie bei Symptomfreiheit möglich und ratsam und wie schaffe ich die notwendige Entwöhnung vom Zigarettenrauchen, die vor allem bei den Betroffenen mit Morbus Crohn notwendig ist?“ Dies sind nur ein paar der zahlreichen Fragen, die in kurzen Vorträgen von den Siegener Ärztinnen und Ärzten beantwortet werden. Neben geballtem Fachwissen und Neuigkeiten rund um Entstehung und Behandlungsmöglichkeiten erwartet die Besucher jedoch auch die Möglichkeit, eigene Fragen zu stellen und den Rat der Experten zu ihrer persönlichen Situation einzuholen. „Das Arzt-Patienten-Seminar zu diesem Thema hat nach zehn Jahren mittlerweile schon Tradition“, erklärt Dr. Stefan Schanz, Chefarzt der Medizinischen Klinik I für Gastroenterologie, Nephrologie und Dialyse am Kreisklinikum. „Unser Ziel mit dem Seminar ist eine bessere Krankheits- und Problembewältigung der Betroffenen, was zu einer größeren Akzeptanz der krankheitsbedingten Lebenssituation beitragen und darüber hinaus einer sozialen Isolierung entgegen wirken kann.“

Interessierte können sich bis zum 11. Juli telefonisch unter 02361/498268 oder per Mail an ukruk@dccv.de kostenlos anmelden.

 

 

Quelle: Kreisklinikum