Donnerstag , 21 September 2017
Startseite > Baby & Kinder & Familie > „Hilfe, die direkt beim Patienten ankommt“

„Hilfe, die direkt beim Patienten ankommt“


“Jeder Kilometer hat sich gelohnt“, da sind sich alle einig (v. l. n. r.): Pressesprecher der DRK-Kinderklinik Arnd Dickel, Stationsleiterin Schwester Margit Hoffmann und Michael Zacher vom Kommando Sanitätsdienstliche Einsatzunterstützung.

Motorradfahrer stehen heutzutage häufig in der Diskussion: zu laut, zu schnell… Dass Motorradfahrer auch anders sein können, zeigte die Spendenaktion „Snake on Wheels-Tour 2017“ zur MAGIC BIKE nach Rüdesheim. Was wurde nun aus den Spendengeldern?

Arnd Dickel, Pressesprecher der DRK-Kinderklinik Siegen, und Michael Zacher vom Sanitätsdienst der Bundeswehr hatten sich auf „halber Strecke“ getroffen, um dann gemeinsam mit dem Motorrad nach Siegen zu fahren. Hier erfuhren die beiden, was aus den Spendeneinnahmen der Charity-Fahrt wurde: Für die Spendengelder der diesjährigen „Snake on Wheels-Tour“ zur MAGIC BIKE nach Rüdesheim hat die DRK-Kinderklinik Siegen ein Pulsoximeter angeschafft. Das Gerät ist wichtig für die Überwachung der Sauerstoffsättigung und dient zudem auch der Überwachung der Pulsfrequenzrate.

Jeder Kilometer hat sich gelohnt“

Das Pulsoximeter wird nun auf der Eltern-Kind-Station eingesetzt. „Ich bedanke mich ganz herzlich beim Sanitätsdienst der Bundeswehr und insbesondere beim Schirmherrn, Generaloberstabsarzt Dr. Michael Tempel, dem Inspekteur des Sanitätsdienstes der Bundeswehr“, so Schwester Margit Hoffmann, Stationsleiterin.

Hier war nicht der Weg das Ziel: Ankunft an der DRK-Kinderklinik.

Arnd Dickel ist ebenfalls begeistert: „Die Kameradinnen und Kameraden des Sanitätsdienstes der Bundeswehr hatten uns vor zwei Jahren bei unserem Wasserschaden im OP mit ihrem mobilen OP-Containersystem sehr geholfen. Daraus entstanden ist eine engagierte Partnerschaft, die sich u. a. mit einer Motorradausfahrt für den guten Zweck zeigt.“
Voller Stolz zeigt Schwester Margit das bereits eingesetzte Pulsoximeter: „Wir sagen ganz herzlich Danke an alle, die bei der Aktion mitgefahren sind und gespendet haben.“ Arnd Dickel fügt hinzu: „Das ist echte Hilfe, die direkt beim Patienten ankommt.“

Zum Abschluss der Biker-Gruß: Arnd Dickel (l.) und Michael Zacher. Beide arbeiten bereits an der Tour 2018.

Abschließend sind sich alle einig: „Es war ein schöner Tag!“ Arnd Dickel ergänzt: „So kann die Arbeitswoche gerne öfter ausklingen. Und: Wir arbeiten bereits an Ideen für die Tour 2018.“

 

 

 

Text: OTL Michael Zacher
Bilder: HG (ROA) Dr. Nadine Seumenicht