Home > Allgemein > AOK-Ausbildungsoffensive wird fortgesetzt: 16 Ausbildungsplätze für 2019 zu vergeben

AOK-Ausbildungsoffensive wird fortgesetzt: 16 Ausbildungsplätze für 2019 zu vergeben

Diese jungen Menschen freuen sich auf ihre Ausbildung bei der AOK: Livia Buss (Lennestadt), David Franke (Siegen), Li Marie Mayr (Kreuztal), Antonia Schneider (Reichshof), Lorena Teipel (Kirchveischede) und Chrisula Toromanidou (Siegen).

Ausbildung bei der AOK

Ausbildungsoffensive auch im nächsten Jahr

Kreisgebiet. Die AOK Serviceregion Südwestfalen setzt ihre Ausbildungsoffensive auch im nächsten Jahr fort. Am 1. September stellte die Gesundheitskasse 18 neue Auszubildende zum Sozialversicherungsfachangestellten für Südwestfalen ein und zwei Dualstudierende. Davon werden alleine sechs Auszubildende im Bereich Siegen-Olpe tätig sein. Im nächsten Einstellungsjahr 2019 werden weitere 16 Ausbildungsplätze für Nachwuchskräfte zur Verfügung gestellt. „Damit setzen wir unsere umfassende Ausbildungsoffensive aus den Vorjahren fort und beugen dem Fachkräftemangel vor. Wir möchten jungen Menschen die Chance geben, mit einer attraktiven Ausbildung den Grundstein für einen spannenden Berufsweg mit ausgezeichneten Entwicklungsperspektiven zu legen“, so Dirk Schnei-der, Serviceregionsleiter für Südwestfalen. Außerdem bietet die AOK jungen Menschen dann erneut ein Duales Studium über sieben Semester mit dem international anerkannten Abschluss Bachelor of Arts (B. A.) an. Wer sich für 2019 bewerben möchte, kann seine Bewerbungsunterlagen noch bis zum
3. Oktober einreichen. Die Internetadresse für die ausschließliche online-Bewerbung lautet: www.aok.de/nw/ausbildung.

Kaum eine Branche entwickelt sich so dynamisch wie das Gesundheitswesen in einer zunehmend digitalen Welt. Mit dieser Entwicklung wachsen und ändern sich auch rasant die Anforderungen für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der AOK. Deshalb investiert die AOK schon seit Jahren in die Aus- und Weiterbildung. Denn die Versicherten und Arbeitgeber sollen auch in Zukunft einen optimalen Service erhalten – nicht nur persönlich, sondern vermehrt auch über verschiedenste digitale Wege.

Ab September befinden sich jetzt bei der AOK Südwestfalen 65 junge Menschen in der Ausbildung zum Sozialversicherungsfachangestellten. Mit dem erfolgreichen Abschluss der Prüfung nach drei Jahren werden die jungen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in den unterschiedlichen Bereichen der Kundenberatung eingesetzt. „Für Auszubildende mit guten Leistungen bieten sich zudem zahlreiche Karrierech-ancen nach der Ausbildung“, sagt Schneider. So ist ein Aufstieg zum AOK-Fachwirt/AOK-Fachwirtin oder das Studium zum AOK-Betriebswirt/AOK-Betriebswirtin möglich, dessen erfolgreicher Abschluss die Chance auf Führungs-aufgaben bietet.

Das Duale Studium über sieben Semester verbindet die akademische Ausbildung durch eine Hochschule mit beruflicher Praxis im Unternehmen mit dem Abschluss Bachelor of Arts (B. A.). Es wird parallel zur dreijährigen Ausbildung zum Sozialver-sicherungsfachangestellten absolviert.

Die klassische Ausbildung wie auch das neue Duale Studium mit integrierter Aus-bildung eröffnen vielfältigste berufliche Perspektiven mit viel Verantwortung und ausgezeichneten Entwicklungsmöglichkeiten. Orientiert an Stärken und persönli-chen Neigungen findet jeder seinen Platz im Team und trägt zum Erfolg des Unter-nehmens bei. Und diese Entwicklung kann bis ganz nach oben führen. „Wir gewin-nen unsere Führungskräfte zumeist aus dem Kreise unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter“, erläutert der südwestfälische AOK Chef.

Weitere Informationen zu den Ausbildungsberufen der AOK NORDWEST gibt es im Internet unter www.aok.de/nw in der Rubrik Karriere.

 

Quelle: AOK

Check Also

An die jährliche Kontrolle beim Zahnarzt denken

TIPP Zahnärztliche Vorsorge im Bonusheft dokumentieren – das zahlt sich aus Kreisgebiet. Vorsorge ist besser …