Home > Baby & Kinder & Familie > 28. Anti-Drogen-Fußballturnier jetzt erweitert

28. Anti-Drogen-Fußballturnier jetzt erweitert

Der Erlös des Turniers aus dem letzten Jahr kann sich sehen lassen. Die Verantwortlichen sind sichtlich erfreut und fiebern dem diesjährigen Turnier entgegen (von links): Maik Otto (FC Eiserfeld), Dirk Schneider und Martin Büdenbender (beide AOK) Landrat Andras Müller und Jürgen Griesing (Kreispolizeibehörde). Foto: Stoll/AOK/hfr.

Kicken ohne Zoff und Stoff

Für Spaß und gegen Drogen: Siegen steht in den Startlöchern für die 28. Ausgabe des Anti-Drogen Fußballturniers ‚Zoff dem Stoff‘. Der FC Eiserfeld, die Kreispolizeibehörde Siegen und die AOK NordWest haben zwei interessante Turniertage vorbereitet. Gespielt wird am 26. Januar (Start 10 Uhr) und am 27. Januar (Start 9:30 Uhr) in der neuen Dreifachsporthalle in Siegen-Giersberg in der Kolpingstraße 35. Neu ist das ‚Anti-Cyber-Turnier‘ am ersten Veranstaltungstag. „Als Gesundheitskasse unterstützen wir das Konzept von ‚Zoff dem Stoff‘ mit einer Suchtvorbeugung mit Spaß und ohne erhobenen Zeigefinger“, sagt AOK-Serviceregionsleiter Dirk Schneider. Im vergangen Jahr wurde ein Erlös von 1987 Euro für weitere Projekte in Schulen und Jugendgruppen erwirtschaftet.

Zahlreiche Bundesligavereine, die in den vergangenen Jahren das Turnier bereichert haben, bleiben in diesem Jahr leider fern. „Das ist sicherlich sehr schade und vielleicht sind auch einige Zuschauer enttäuscht“, so Spielleiter Heiko Buckard vom FC Eiserfeld. Doch den Organisatoren um Volker vom Hagen (Kreispolizeibehörde), Martin Büdenbender (AOK) und Maik Otto (FC Eiserfeld) war es wichtiger, weiterhin die grundlegenden Inhalte zur Drogenprävention unter dem Motto „Zoff dem Stoff“ zu vermitteln. Sie setzen den Schwerpunkt besonders auf die heimischen Mannschaften. Gleichwohl gehen mit dem FSV Frankfurt, dem MSV Duisburg, der Fortuna aus Köln und dem Bonner SC traditionsreiche Vereine an den Start.

Anstelle des bisherigen Qualifizierungsturniers findet am Samstag, 26. Januar, das ‚1. Anti-Cyber-Hallenfußballturnier‘ statt, um auch über die neue Sucht Smartphone zu informieren. Die Polizei begleitet den Turniertag mit speziellen Informationen für die Spieler und Eltern. Zehn heimische D-Jugendmannschaften spielen um den neu geschaffenen Pokal. Das Turnier am Samstag startet um 10 Uhr, am Sonntag  um 9:30 Uhr. Gespielt wird in der neuen Dreifachsporthalle in Siegen-Giersberg. Landrat Andreas Müller ist Schirmherr dieses Turniers.

Ein attraktives Rahmenprogramm rundet die zwei Turniertage ab. Dabei steht das Motto „Kinder stark machen“ im Mittelpunkt. Geschicklichkeitsspiele außerhalb des Fußballs können absolviert werden, der TV Jahn Siegen stellt seine Fechtabteilung vor und ein Polizei-Diensthund zeigt, was er kann. Auch der Austausch unter den Trainern und Betreuern ist wieder geplant. Daneben wird das Blaue Kreuz über seine Arbeit informieren und leckere alkoholfreie Drinks anbieten. Abgerundet wird das Programm mit einer attraktiven Tombola.

Die Spielpläne und alle weiteren Informationen rund um die Turniere gibt es unter www.fceiserfeld.de/zoff-dem-stoff.

Check Also

Rotavirus-Infektionen im Kreis Siegen-Wittgenstein rückläufig

Rotaviren hoch ansteckend und leicht übertragbar AOK rät zur Impfung und besonderer Hygiene Kreis Siegen-Wittgenstein. …