Home > Baby & Kinder & Familie > AOK Star-Training holt Handball-Stars an die eigene Schule

AOK Star-Training holt Handball-Stars an die eigene Schule

Tipps und Tricks für die richtige Wurftechnik gibt es beim AOK Star-Training direkt vom DHB-Bundestrainer Christian Prokop. Foto: brand unit berlin

Sport und Bewegung

Schulen im Kreis Siegen-Wittgenstein können sich bis 28. Februar bewerben

Beim AOK Star-Training fliegen wieder die Bälle: Das beliebte Grundschulprojekt des Deutschen Handballbundes (DHB) und der AOK startet bereits in die fünfte Runde und schließt direkt an die erfolgreiche Handball-WM der Männer an. Alle Grundschulen im Kreis Siegen-Wittgenstein können sich ab sofort wieder um den Handball-Tag mit echten Handballprofis bewerben. „Wir wollen die Schülerinnen und Schüler bei uns im Kreis Siegen-Wittgenstein für Sport und Bewegung begeistern. Für sie wäre es ein besonderes Erlebnis, die Handball-Stars hautnah zu erleben.

Und das motiviert auch nach diesem Tag am Ball zu bleiben“, sagt AOK-Serviceregionsleiter Dirk Schneider. Bis zum 28. Februar können sich interessierte Eltern und Lehrer von Grundschülern noch online unter aok-startraining.de für einen der begehrten Plätze bewerben.

 

Beim AOK Star-Training zeigt Handball-Star Martin Strobel den Schülerinnen und Schülern verschiedene Dribbel- und Schritt-Techniken. Foto: Sascha Klahn/ DHB

 

Die Schirmherrschaft über das AOK Star-Training haben der Nationalspieler und zweimalige Vereinsweltmeister Paul Drux sowie die Weltklasse-Torfrau und zweimalige Champions-League-Siegerin Clara Woltering übernommen. Zusammen mit weiteren Handball-Profis bringen sie den Schülerinnen und Schülern Deutschlands beliebtesten Hallensport näher. Ziel der Aktion ist es, ihnen Freude an der Bewegung, am Spielen sowie am sportlichen Miteinander zu vermitteln und so für den Handball zu begeistern. Die Gewinnerschulen bekommen vor den Sommerferien ein exklusives Training mit einem Handball-Star inklusive einem Event für die ganze Schule. Mit dabei sind Nationalspieler, Welt- und Europameister. Auf dem Programm steht ein Handball-Schnupperkurs, zudem werden den Kindern auch Autogramm- und Fotowünsche erfüllt. Anschließend findet auf dem Schulhof ein Handball-Parcours mit verschiedenen Mitmachaktionen statt. Da das AOK Star-Training in jedem der insgesamt 22 DHB-Landesverbände stattfindet, können die potenziellen Neu-Handballer auch direkt Kontakt zu den Clubs vor Ort aufnehmen.

Als exklusiver Gesundheitspartner des Deutschen Handballbundes fördert die AOK seit 2014 den Handballsport. Unterstützt wird die Aktion von DHB-Ausrüster Kempa und dem Freundeskreis des Deutschen Handballs e.V. (FDDH).

Alle Informationen zum AOK Star-Training gibt es auf aok-startraining.de.

Check Also

28. Anti-Drogen-Fußballturnier jetzt erweitert

Kicken ohne Zoff und Stoff Für Spaß und gegen Drogen: Siegen steht in den Startlöchern …