29. Anti-Drogen-Fußballturnier startet am 25. und 26. Januar

Die Veranstalter freuen sich über den Erlös des Turniers aus dem letzten Jahr und fiebern dem kommenden Turnier entgegen (von links): Bahman Pournazari (Kreispolizeibehörde), Landrat Andreas Müller, Dirk Schneider (AOK), Thomas Gutsfeld (Abteilungsleiter Kreispolizeibehörde) und Heiko Buckard (FC Eiserfeld). Foto: Kreis Siegen-Wittgenstein/hfr.


Kicken mit Spaß und gegen Drogen

Kreis Siegen-Wittgenstein. Für Spaß und gegen Drogen: Siegen steht in den Startlöchern für die 29. Ausgabe des Anti-Drogen Fußballturniers ‚Zoff dem Stoff‘. Der FC Eiserfeld, die Kreispolizeibehörde Siegen und die AOK NordWest haben zwei interessante Turniertage organisiert. Gespielt wird am 25. und 26. Januar (Start jeweils 9:30 Uhr) in der neuen Dreifachsporthalle in Siegen-Giersberg in der Kolpingstraße 35. Integriert ist das ‚Anti-Cyber-Turnier‘, das zum zweiten Male stattfindet. „Als Gesundheitskasse unterstützen wir das Konzept von ‚Zoff dem Stoff‘ mit einer Suchtvorbeugung mit Spaß und Fairness ohne den erhobenen Zeigefinger“, sagt AOK-Serviceregionsleiter Dirk Schneider. Im vergangen Jahr wurde ein Erlös von 2.351 Euro für weitere Projekte in Schulen und Jugendgruppen erwirtschaftet.

Eingebettet in das Anti-Drogen-Turnier findet am ersten Turniertag am Samstag, 25. Januar, das 2. Anti-Cyber-Hallenfußballturnier‘ statt. Dann stehen Informationen rund um die neue Sucht Smartphone im Vordergrund. Die Polizei begleitet diesen Turniertag mit speziellen Informationen für die Spieler und Eltern. Zwölf D-Jugendmannschaften spielen um den neu geschaffenen Pokal. Start ist an beiden Turniertagen um 9:30 Uhr. Gekickt wird in der neuen Dreifachsporthalle in Siegen-Giersberg. „Der Mannschaftssport fördert soziale Kontakte, den Teamgeist und das Selbstvertrauen. Sport ist deshalb ein perfektes Übungsfeld für das Hineinwachsen in unsere Gesellschaft“, sagt Andreas Müller, Landrat für den Kreis Siegen-Wittgenstein, der auch in diesem Jahr die Schirmherrschaft dieses Turniers übernommen hat.

Den Organisatoren um Bahman Pournazari (Kreispolizeibehörde), Alexander Stoll (AOK) und Maik Otto (FC Eiserfeld) ist es nach wie vor wichtig, die grundlegenden Inhalte zur Drogenprävention unter dem Motto „Zoff dem Stoff“ zu vermitteln. Sie setzen den Schwerpunkt besonders auf die heimischen Jugend-Mannschaften. Gleichwohl gehen mit dem FSV Frankfurt, dem FSV Mainz 05, der Fortuna aus Köln und dem Bonner SC traditionsreiche Vereine an den Start des Turniers.

Ein attraktives Rahmenprogramm rundet beide Turniertage ab. Dabei steht das Motto „Kinder stark machen“ im Mittelpunkt. Geschicklichkeitsspiele außerhalb des Fußballs können absolviert werden. Die Kickboxer der Judovereinigung-Sieger-land und die Siegerländer Kunstturnvereinigung (SKV) und weitere Vereine werden ihr Können bei einem Showprogramm unter Beweis stellen. Aber auch der Austausch unter den Trainern und Betreuern ist wieder geplant. Das Blaue Kreuz informiert über seine Arbeit und bietet leckere alkoholfreie Drinks an. Abgerundet wird das Programm durch eine Tombola mit attraktiven Preisen.

Die Spielpläne und alle weiteren Informationen rund um die Turniere gibt es unter www.fceiserfeld.de/zoff-dem-stoff.

 

 

Quelle: AOK NW

Check Also

Deutlich früherer Start der Heuschnupfensaison

Die Pollensaison hat begonnen Milder Winter lässt die Pollen mehr als vier Wochen früher fliegen …