Dr. Björn Vehse erneut auf der Focus-Ärzteliste

Kinder- und Neuroorthopäde Dr. Björn Vehse mit der aktuellen Ausgabe der Zeitschrift Focus, die den Siegener Arzt als Experten in seinem Bereich führt.

 

FOCUS Liste 2020

Spezialist für Kinder- und Neuroorthopädie der DRK-Kinderklinik Siegen erneut durch Aufnahme in Ärzteliste des Magazins Focus in seiner Arbeit bestätigt

Die in der DRK-Kinderklinik Siegen seit Mai neu aufgestellte Abteilung für Neuroorthopädie behandelt und betreut als einen Schwerpunkt Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene mit Bewegungsstörungen, Veränderungen und Erkrankungen am Stütz- und Bewegungsapparat, verursacht durch neurologische Störungen. Auch komplexe Fehlbildungen, hierzu gehören z.B. die angeborenen Fußfehlstellungen wie z.B. der Klumpfuß, und Syndrom-Erkrankungen, sind Teil des Behandlungsspektrums.

Der Leiter der Abteilung Neuroorthopädie, Dr. Björn-Christian Vehse, langjährig Leitender Arzt der Kinderorthopädie und Mitbegründer des Netzwerk Cerebralparese e.V., bekam gerade eine Bestätigung seiner Arbeit durch die erneute Aufnahme auf der FOCUS Liste 2020 der Top-Mediziner Deutschlands. Nach der erstmalige Auszeichnung im Jahr 2018 wurde seine engagierte Arbeit als Experte im Bereich der Kinder- und Neuroorthopädie basierend auf einer deutschlandweiten Umfrage und Empfehlungen von Patienten sowie von Fachkollegen in der aktuellen Ausgabe „Rücken & Gelenke“ der FOCUS Gesundheit nun zum dritten Male gewürdigt.

Ein häufiger Krankheitskomplex, der von Dr. Vehse mit überregionaler Expertise bereits seit Jahren in Siegen versorgt wird, ist die sog. Cerebralparese: Eine vorgeburtliche oder in der frühen Kindheit aufgetretene Schädigung des Gehirns, die zu einer spastischen Bewegungsstörung, die unterschiedlich stark ausgeprägt sein kann, führt. Die spastische Muskulatur kann zur verbesserten Funktion z.B. des Greifens oder des Gehens mit Botulinumtoxin behandelt werden. Hierzu injiziert der Experte das Medikament direkt in den spastischen Muskel. Um eine schonende und präzise Injektion zu ermöglichen, sollte diese gesteuert durch Ultraschall erfolgen.

Genau hierfür benötigt die Abteilung für Neuroorthopädie dringend auch ein neues Hand-Ultraschallgerät, das rund 5.600.- Euro kostet. Spender, die die Siegener Kinderklinik bei der Anschaffung unterstützen möchten, können unter Angabe des Kennworts „Neuroorthopädie“ auf das Spendenkonto bei der Volksbank in Südwestfalen eG, IBAN: DE 4844 7615 3407 6512 3605, spenden. Sie helfen damit Kindern und Jugendlichen, deren Weg durch ihre Bewegungsbehinderung häufig erschwert ist, diesen Weg im wahrsten Sinne des Wortes leichter beschreiten zu können.

 

Quelle/Foto: DRK-Kinderklinik

Check Also

Die vierte Dimension der Medizin

Neue medizinische Dimension Virtuelle Realität im OP-Saal: Diakonie Klinikum nimmt Vorreiterrolle ein Siegen. Das Chefarztbüro …