Fünf Praxisanleiterinnen der DRK-Kinderklinik Siegen gGmbH haben ihre Weiterbildung abgeschlossen

Symbolbild Praxisanleitung – Rebecca Hagemeier (hinten) leitet eine junge Auszubildende auf der Früh- und Neugeborenenstation an

Fünf Praxisanleiterinnen der DRK-Kinderklinik Siegen gGmbH haben erfolgreich ihre Weiterbildung abgeschlossen. Mitte der Woche erhielten die erfahrenen Pflegekräfte ihre Zeugnisse nach erfolgreicher Abschlussprüfung. Vorangegangen waren für jede der Teilnehmerinnen über 300 Unterrichtsstunden – berufsbegleitend zum normalen, fordernden Pflegejob.

Neue Praxisanleiterinnen der DRK-Kinderklinik Siegen: Sie hiel-ten stolz ihre Zeugnisse in Händen (v.li.): Claudia Fengler, Claudia Roß, Elisa Pfeifer, Rebecca Hagemeier und Lea Siebel

Aufgeteilt in drei Module hatten die Praxisanleiterinnen während der Ausbildung verschiedene Themen auf der Agenda. Neben den Grundlagen gehörten dazu beispielsweise „Professionelles Handeln im Tätigkeits-feld der Praxisanleitung“ oder „Die persönliche Weiterentwicklung fördern“. „Die Zusatzqualifikation als Praxisanleiterin ist eine Weiterbildung, die in unserem Hause eine wichtige Rolle spielt, mindestens 10% der während eines Einsatzes zu leistenden praktischen Ausbildungszeit muss durch einen Praxisanleiter gezielt angeleitet werden“, so Katharina Pfender, Zentrale Praxisanleiterin der DRK-Kinderklinik. „Ausgebildete Praxisanleiter steigern die Qualität der praktischen und theoretischen Ausbildung auf der einen Sei-te. Auf der anderen Seite haben unsere zukünftigen Auszubildenden mit den Kolleginnen und Kollegen dank des Konzeptes einen Ansprechpartner, der Vertrauen und Sicherheit vermittelt.“

Quelle/Fotos: DRK-Kinderklinik Siegen

Check Also

Klinikum Siegen eröffnet Tagesklinik für seelische Gesundheit

Teilstationäres Angebot für Patienten mit seelischen Erkrankungen Landrat Andreas Müller, Armin Heck (Pflegedirektor Klinikum Siegen), …