Home > Allgemein > Star-Training: AOK und DHB starten bundesweites Handballprojekt für Grundschulen

Star-Training: AOK und DHB starten bundesweites Handballprojekt für Grundschulen

Startraining_AOK_Handballbund

Kreisgebiet. Auch im Siegerland wird erfolgreich Handball gespielt. So bietet sich jetzt auch hiesigen Grundschulen die Chance, prominent für sich und diesen attraktiven Sport zu werben. Denn der Deutsche Handballbund (DHB) und die Gesundheitskasse haben ein gemeinsames Projekt für Grundschulen gestartet.  Mit „AOK Star-Training“ wollen die Partner mehr Freude an Bewegung und am sportlichen Miteinander vermitteln. Dabei werden sie vor Ort von Welt- und Europameistern, Bundestrainern und aktiven Nationalspielerinnen und -spielern unterstützt. Bis zum 19. Juni können sich interessierte Eltern und Lehrer von Grundschülern online unter www.aok-startraining.de für einen der begrenzten Plätze bewerben.

Das Training mit Spitzensportlern findet in jedem der insgesamt 22 DHB-Landesverbände statt. Dabei wird ein prominenter Handballstar einer Schülergruppe Deutschlands beliebtesten Hallensport näher bringen. Neben einem Warm-up und dem Schnupperkurs werden den Kindern auch Autogramm- und Fotowünsche erfüllt. Anschließend findet auf dem Schulhof eine Handball-Party mit verschiedenen Mitmachaktionen für alle Grundschüler statt.

„Manchmal muss man in die Trickkiste greifen, um Kinder für etwas zu begeistern. Am besten klappt das mit spielerischen Mitteln. Wie in allen unseren Präventionsprojekten setzt die AOK auch beim Star-Training genau auf diesen Effekt. Zusammen mit Gleichaltrigen macht es in der Turnhalle oder auf dem Pausenhof einfach mehr Spaß, sich zu bewegen“, sagt Jürgen Graalmann, Vorstandsvorsitzender des AOK-Bundesverbandes. Als exklusiver Gesundheitspartner des Deutschen Handballbundes fördert die AOK seit dem vergangenen Jahr den Handball-Sport in Deutschland.

Weltmeister Christian „Blacky“ Schwarzer und die Rekord-Nationalspielerin Grit Jurack haben die Schirmherrschaft von „AOK Star-Training“ übernommen. „Mich hat der Handball-Virus schon in meiner Kindheit infiziert. Für eine Sache zu brennen, ist bei vielen Jugendlichen durch das riesige Freizeitangebot heutzutage leider etwas verloren gegangen. Genau diese Leidenschaft für Bewegung und Teamsport möchte ich den Schülern weitergeben“, erklärt Schwarzer sein Engagement. Außerdem sei das Projekt eine gute Chance, neue Talente für regionale Vereine zu gewinnen.

Die Anmeldung ist ab sofort im Internet möglich. Die Tour startet unmittelbar nach den Sommerferien und endet im Oktober 2015. Unterstützt wird die Aktion von DHB-Ausrüster Kempa und dem Freundeskreis des Deutschen Handballs e.V. (FDDH).

Quelle: AOK

Check Also

DRK Frauenverein Siegen e.V. feiert seinen 130. Geburtstag

Geburtstag Mitglieder gesucht Nicht nur die DRK-Kinderklinik Siegen gGmbH feierte in diesem Jahr ihren 100.Geburtstag. …