LED-Lichttechnik im Operationssaal

Während einer Stippvisite im Zentral-OP des Diakonie Klinikums Jung-Stilling Siegen nahmen Fred-Josef Pfeiffer (Verwaltungsleiter Diakonie Klinikum Jung-Stilling), Gerhard Bausdorf (Verantwortlicher für den Einkauf im Diakonie Klinikum Jung-Stilling), Peter Neuhaus (Vertriebsleiter der RWE-Region West), Ralf Ötke (Koordinator Zentral-OP) und Hermann Radmacher (RWE-Energiemanager und Vertriebsverantwortlicher für den Bereich Firmenkunden) die neue LED-Operationslampe in den Blick (von links).
Während einer Stippvisite im Zentral-OP des Diakonie Klinikums Jung-Stilling Siegen nahmen Fred-Josef Pfeiffer (Verwaltungsleiter Diakonie Klinikum Jung-Stilling), Gerhard Bausdorf (Verantwortlicher für den Einkauf im Diakonie Klinikum Jung-Stilling), Peter Neuhaus (Vertriebsleiter der RWE-Region West), Ralf Ötke (Koordinator Zentral-OP) und Hermann Radmacher (RWE-Energiemanager und Vertriebsverantwortlicher für den Bereich Firmenkunden) die neue LED-Operationslampe in den Blick (von links).

Eine neue LED-Lichttechnik für den Zentral-OP des Diakonie Klinikums Jung-Stilling Siegen überzeugte nicht nur Geschäftsleitung und Mediziner, sondern auch den Energie-Konzern RWE. Der Unternehmensbereich RWE Vertrieb mit Sitz in Dortmund unterstützte die Anschaffung der Deckenkonstruktion deshalb mit einer Spende von 4000 Euro. „Moderne Lichttechnik ist eine Investition in die Zukunft“, sagt Peter Neuhaus, Vertriebsleiter der RWE-Region West. Man freue sich, zu einem angenehmeren und noch sichereren Arbeiten in der Klinik beitragen zu können. „Lampen wie diese gehören heute in jeden modernen Operationssaal“, attestiert auch Fred-Josef Pfeiffer, Verwaltungsleiter des Diakonie Klinikums Jung-Stilling. Sie seien mit bis zu 280.000 Lux fast drei Mal so hell wie die vorherige Generation der Halogenlampen und würden kaum Wärme erzeugen. „Das verbessert die Bedingungen für den Operateur deutlich“, sagt Pfeiffer. Bei allen innerbetrieblichen Vorzügen schont die Lichtquelle zusätzlich die Umwelt. Denn die neue Lampe bringt mehr Leistung, verbraucht aber weniger Strom: „Wir benötigen lediglich ein Viertel des vorherigen Stromvolumens und die Strahler haben eine 56-mal längere Laufzeit als Halogenlampen“, bestätigt Gerhard Bausdorf, verantwortlich für den Einkauf im Diakonie Klinikum Jung-Stilling. In Zahlen bedeutet das: Jeder Strahler läuft 40.000 Betriebsstunden, was etwa 14 Jahren entspricht.

 
Über die RWE Vertrieb AG

Die RWE Vertrieb AG mit Sitz in Dortmund übernimmt im RWE Konzern den Vertrieb von Strom und Erdgas in Deutschland und bietet energienahe Dienstleistungen und Services. Sie agiert mit rund 2.500 Mitarbeitern bundesweit marktnah und flexibel. Die RWE Vertrieb AG bietet ihren fast vier Millionen Kunden Strom und Erdgas sowie damit verbundene Dienstleistungen aus einer Hand. Mit einem Umsatz von rund 12 Milliarden Euro zählt die RWE Vertrieb AG zu einem der größten Unternehmen für Energielieferungen und Energiedienstleistungen in Deutschland.

 

Quelle/Foto: Diakonie

 

Check Also

‚AOK-Laufwunder‘ startet in Westfalen-Lippe in die nächste Runde

Schulen aus dem Kreis Siegen-Wittgenstein sollten sich jetzt anmelden Gerade in Corona-Zeiten: Gemeinsam Laufen macht …