Pflegeeltern gesucht

Pflegeeltern_in_Siegen_gesucht

Kreis lädt zu drei Infoabenden in der ersten Jahreshälfte

Eheprobleme, Arbeitslosigkeit, Krankheit, Suchtprobleme, Gewalt in der Familie – das sind eine Reihe von Gründen, warum der Fachservice Jugend und Familie (Jugendamt) des Kreises Siegen-Wittgenstein sich entschließt, eine Pflegefamilie für ein Kind oder (Geschwister-) Kinder zu suchen. „Pflegeeltern sind Wahl-Eltern auf Dauer oder auf Zeit, die einem Kind oder Jugendlichen eine neue Chance im Leben geben“, sagen Maria Wunderlich und Nina Benner vom Pflegekinderdienst des Kreises.

„Pflegeeltern zu sein ist eine Aufgabe mit besonderen Herausforderungen, bei der wir als Fachservice Jugend und Familie den Pflegeeltern in allen Phasen mit Beratung und Unterstützung zur Seite stehen“, unterstreicht Thomas Wüst, Fachgebietsleiter der Sozialen Dienste: „Diese Beratung und Unterstützung beginnt schon lange im Vorfeld.“ Deshalb veranstaltet der Pflegekinderdienst in regelmäßigen Abständen Informationsveranstaltungen für all diejenigen, die sich vorstellen können, selbst einmal ein Pflegekind aufzunehmen.

In der ersten Jahreshälfte laden die Mitarbeiterinnen des Pflegekinderdienstes zu drei Infoabenden in das Kulturhaus Lÿz, St.-Johann-Str. 18 (Raum 205) in Siegen ein: am 3. Februar, 7. April und 2. Juni 2014, jeweils in der Zeit von 18:00 bis ca. 20:00 Uhr. Die Teilnehmer erfahren dann z.B., welche Aufgaben Pflegemütter und -väter haben, aus welchen Familien die Kinder kommen, welche Anforderungen an Pflegefamilien gestellt werden und wie der Weg bis zur Aufnahme konkret aussieht.

Grundsatz bei der Vermittlung von Kindern in Pflegefamilien ist, dass Familien für Kinder gesucht werden und nicht Kinder für Familien. „Wir suchen einen ‚Platz mit viel Wärme’. Die Pflegeeltern müssen Zeit, Geduld, Belastbarkeit, Offenheit, Toleranz und auch Erfahrung in der Erziehung mitbringen. Für eine bestmögliche Förderung ist dabei immer der Blickwinkel der Kinder ganz wichtig“, so Maria Wunderlich und Nina Benner vom Pflegekinderdienst.

Für Rückfragen zu den Informationsabenden stehen Nina Benner (Telefon: 0271 333-1342, E-Mail: n.benner@siegen-wittgenstein.de) und Maria Wunderlich (Telefon: 0271 333-1364, E-Mail: ma.wunderlich@siegen-wittgenstein.de) gerne als Ansprechpartnerinnen zur Verfügung.

Quelle:
Kreis Siegen-Wittgenstein

Check Also

Nachfrage nach Kinderpflege-Krankengeld steigt nach dem Lockdown wieder deutlich an

AOK im Kreis Siegen-Wittgenstein begrüßt gesetzliche Erweiterung Werden Kinder krank, stehen berufstätige Eltern im Kreis …