Neunkirchener Ärztenetz spendet an Haus Klotzbach

Neunkirchener-Aerztenetz-spendet

Vereinsvermögen ermöglicht Bau einer Gartenlaube und wichtige Anschaffungen

Mit einer Spende von insgesamt 2.745,20 Euro unterstützt das Ärztenetz Neunkirchen das Haus Klotzbach. In dem Wohnheim der Diakonie Sozialdienste leben 30 Bewohner mit geistiger und teilweise körperlicher Behinderung. Weil das Ärztenetz sich auflöst, spenden die Mitglieder ihr restliches Vereinsvermögen. „Uns war es wichtig, das Geld für einen sinnvollen Zweck vor Ort zu verwenden, weil fast alle beteiligten Ärzte aus Neunkirchen stammen“, erläuterten Dr. Michael Prinz und Dr. Frank Lohmar den Grund für die Spende.

Stellvertretend für das gesamte Ärztenetz überreichten sie den Scheck an den Geschäftsbereichsleiter Wohnen der Diakonie Sozialdienste Achim Krugmann, die Mitarbeiter und die Heimbewohner. „Wir möchten eine Gartenlaube bauen und einen Sinnespfad anlegen, auf dem die Bewohner ihre Wahrnehmung schärfen können“, berichtet Krugmann.  Auch sogenannte Egli-Figuren möchte das Team von der Spende kaufen. Diese eignen sich für die Trauerarbeit mit Bewohnern und Angehörigen. „Die Figuren strahlen eine große Ausdrucks- und Anziehungskraft aus“, berichtet Krugmann. „Mit ihnen lassen sich Situationen realistisch darstellen.“ Man freue sich sehr über die Spende, mit der auch die Wünsche der Bewohner realisiert werden können.

 

Quelle: Diakonie

Check Also

In diesem Jahr noch Fördergelder für Projekte beantragen

AOK ruft Selbsthilfegruppen im Kreis Siegen-Wittgenstein auf, noch bis Jahresende Fördermittel, zu beantragen. Fördergelder für …