Gesundheitstag bei den Deutschen Edelstahlwerken

Sie freuten sich über einen gelungen Abschluss des Gesundheitsta-ges: (von links) Rainer Gütelhöfer (Vorsitzender Arbeitsschutz/Soziales der Deutschen Edelstahlwerke), Michael Venohr, Benedikt Kölsch, Ann-Kristin Seebohm, Alfred Scheirer und Claudia Büdenbender
Sie freuten sich über einen gelungen Abschluss des Gesundheitsta-ges: (von links) Rainer Gütelhöfer (Vorsitzender Arbeitsschutz/Soziales der Deutschen Edelstahlwerke), Michael Venohr, Benedikt Kölsch, Ann-Kristin Seebohm, Alfred Scheirer und Claudia Büdenbender

Auszubildender Benedikt Kölsch gewinnt Fahrrad

Siegen. Einen ganz besonderen Arbeitstag gab es kürzlich für die Beschäftigten der Deutschen Edelstahlwerke in Geisweid. Gesundheit bewegen – dieses Thema hatten die Verantwortlichen vom Team „Gesundheit“ des Unternehmens in den Mittelpunkt des Tages gestellt. Viele Kooperationspartner nutzten die Chance, das Thema aus unterschiedlichen Richtungen zu beleuchten.

So auch die AOK, die an diesem Tag u. a. mit dem Dipl. Psychologen Rainer Henkel vor Ort war. Henkel ist bei der Gesundheitskasse für den Bereich der Betrieblichen Gesundheitsförderung verantwortlich. Er führte Stresstests durch und beantwortete dazu die Fragen der Beschäftigten. Darüber hinaus konnten Interessierte am AOK Stand zusätzliche Informationen zu Entspannungsmöglichkeiten bekommen und dabei auch wertvolle Preise gewinnen. Jetzt wurden diese von AOK-Niederlassungsleiterin Claudia Büdenbender und Firmenkundenberater Alfred Scheirer in der Firma überreicht. Der Auszubildende Benedikt Kölsch kann nun ein hochwertiges neues Fahrrad sein Eigen nennen. Über Einkaufsgutscheine für Sportartikel freuten sich Ann-Kristin Seebohm und David Lautadia, der allerdings wegen seiner Nachtschicht nicht anwesend sein konnte. Deshalb nahm Michael Venohr stellvertretend den Gutschein entgegen.

Benedikt Kölsch war völlig überrascht von seinem Glück: “Ich fahre nur ab und zu mit dem Fahrrad, doch jetzt, mit dem neuen Rad,  werde ich das sicherlich regelmäßiger tun. Bei dem sonnigen Vorfrühlingswetter nutze ich das Bike heute direkt für die Heimfahrt nach der Schicht“.

Quelle: AOK

Check Also

‚AOK-Laufwunder‘ startet in Westfalen-Lippe in die nächste Runde

Schulen aus dem Kreis Siegen-Wittgenstein sollten sich jetzt anmelden Gerade in Corona-Zeiten: Gemeinsam Laufen macht …