Examenskurs der Kinderkrankenpflegeschule zieht erfolgreiche Bilanz nach Schulprojektwoche

Projekte_Schulstation

23 Pflegeschülerinnen und -schüler der DRK-Kinderklinik übernehmen pflegerische Verantwortung im Rahmen des Projektes Schulstation

Beim Projekt Schulstation der Kinderkrankenpflegeschule konnten die 23 Schülerinnen und Schüler der Examensklasse während der letzten zehn Tage ihre theoretisch erlangten Fertigkeiten in der Praxis umsetzen. Was in vielen weniger kritischen Bereichen für Auszubildende schon lange Usus ist, wurde jetzt erstmalig in der DRK-Kinderklinik Siegen umgesetzt. Dies erforderte natürlich eine längere, intensive Vorbereitung von mehr als einem Jahr. Nun haben die klinikeigene Schule, die Pflegekräfte und die Geschäftsführung der DRK-Kinderklinik Siegen erstmalig die pflegerische Verantwortung einer gesamten Station in die Hände der Auszubildenden gegeben.

Erfahrene Pflegekräfte und Praxisanleiter standen während der Projektzeit im Hintergrund als Ansprechpartner zur Verfügung. Alle anfallenden Tätigkeiten im Tagesablauf von der Patientenversorgung, der Visitenbegleitung und der Personalplanung bis zur Materialbewirtschaftung führten die 18 Schülerinnen und 5 Schüler des dritten Lehrjahres eigenverantwortlich aus.

Schulstation

„Für uns Schüler war es eine wichtige Erfahrung, einmal selbst längerfristig die komplette pflegerische Verantwortung zu übernehmen. Auch wenn es anfangs anstrengend war, so haben wir doch sehr viel dazu gelernt“, so bringt es Schülerin Maike Staudt auf den Punkt. Die Projektverantwortlichen, Stationsleiterin Corinna Jud und Schulleiter Uwe Mayenschein, waren sehr zufrieden mit dem Projektverlauf und halten diese Art der Praxisintegration für alle Beteiligten für einen enormen Zugewinn in der Ausbildung. Und auch Geschäftsführerin Stefanie Wied ist sicher, dass dieses Konzept nach der erfolgreichen erstmaligen Umsetzung nun in Zukunft einen festen Platz im Ausbildungskonzept der jeweiligen Examensklassen erhalten wird. Zufrieden waren auch die Patienten und deren Eltern, die in der praktischen Arbeit kaum einen Unterschied in der Versorgung feststellen konnten. Vielen fiel vorallem die freundliche Herangehensweise und das hohe persönliche Engagement der jungen angehenden Fachkräfte positiv auf.

Quelle: DRK-Kinderklinik

Check Also

25 Gesundheits- und Krankenpfleger starten ins Berufsleben

Absolventen des Pflegebildungszentrums der Diakonie in Südwestfalen verabschiedet Siegen. Drei Jahre Ausbildung, schriftliche, mündliche und …