Für das Hospiz auf Geschenke verzichtet

Heimat_und_Verschoenerungsverein

Heimat- und Verschönerungsverein spendet 540 Euro

Einen Umschlag mit 540 Euro für das Ev. Hospiz Siegerland hat  Einrichtungsleiter Burkhard Kölsch entgegengenommen. Hildegard Krämer, Vorsitzende des Heimat- und Verschönerungsvereins Netphetal-Afholderbach und Kassierer Josef Methling überreichten das Geld. „Bei der Weihnachtsfeier haben die Senioren unseres Vereins darauf verzichtet, ein kleines Geschenk zu bekommen“, erzählt Krämer. „Stattdessen spenden wir 400 Euro an das Hospiz.“ Außerdem baute ein Vereinsmitglied eine Krippe, die für 150 Euro versteigert wurde. „Wir möchten gerne eine spezielle Schmerzpumpe kaufen, dafür können wir die Spende gut gebrauchen“, dankt Kölsch für das wiederholte Engagement des Vereins. Das Ev. Hospiz Siegerland in Siegen ist eine Einrichtung der Diakonie in Südwestfalen.

Quelle: Diakonie

Check Also

‚AOK-Laufwunder‘ startet in Westfalen-Lippe in die nächste Runde

Schulen aus dem Kreis Siegen-Wittgenstein sollten sich jetzt anmelden Gerade in Corona-Zeiten: Gemeinsam Laufen macht …