„Tom & Lisa feiern eine Party“

Tom-und-Lisa

Neues Projekt der Fachstelle für Suchtprävention und Koordination im Rahmen von „HaLT“ – Planspiel jetzt bei der Fachstelle Suchtprävention ausleihbar

„Tom & Lisa feiern eine Party“ und alle Schüler der Jahrgänge sieben bis neun sind dazu eingeladen. Hier können sie jede Menge Spaß haben und gleichzeitig noch einen verantwortungsbewussten Umgang mit Alkohol lernen. Der neue interaktive Workshop „Tom & Lisa“ im Rahmen des kreisweiten erfolgreichen Alkoholpräventionskonzeptes „HaLT“ (Hart am Limit) regt die Jugendlichen zwischen 13 und 16 Jahren zu einer sachlichen und kritischen Auseinandersetzung mit dem Thema Alkohol an.

Die Fachstelle Suchtprävention des Fachservice Gesundheit und Verbraucherschutz beim Kreis Siegen Wittgenstein stellt das Planspiel „Tom & Lisa“ jetzt für Schulen zur Verfügung. Zur Durchführung sind zweimal zwei Zeitstunden und die Bereitstellung eines Klassenraums nötig. Das Projekt wird jeweils von geschulten Mitarbeitern der Fachstelle Suchtprävention begleitet. Für Schulen aus dem Kreisgebiet entstehen keine Kosten.
Bei diesem Planspiel können sich die Schülerinnen und Schüler aktiv mit den Gefahren und Folgen des Alkoholkonsums auseinandersetzen. Eine Party von Tom & Lisa soll geplant werden. Dabei muss diskutiert werden, ob Alkohol ausgeschenkt werden soll oder nicht. Regeln müssen beachtet werden und Vorurteile, z. B. dass ja alle Alkohol trinken, aus dem Weg geräumt werden. Aber auch bei einer gut geplanten alkoholfreien Fete kann es durch Gäste, die sich nicht an die Regeln halten, zu unvorhersehbaren Zwischenfällen kommen. Wie reagiert man darauf? Was ist zu tun?
Das Thema Alkohol spielt bei vielen Jugendlichen – gerade in der Pubertät – eine wichtige Rolle. Zwar ist der Alkoholkonsum bei dieser Altersgruppe in den letzten Jahren tendenziell rückläufig, jedoch bleibt die Zahl derjenigen, die exzessiv Alkohol trinken, auf hohem Niveau. Auch wenn die Zahlen im Kreis Siegen Wittgenstein vergleichsweise sehr gut sind, ist eine frühzeitige Prävention zu alkoholbedingten Gefahren und Risiken, aber auch zum bewussten Umgang mit Alkohol besonders wichtig. „Wir möchten mit dem `Tom & Lisa-Projekt` eine Lücke schließen“, so Volker Schneider von der Fachstelle für Suchtprävention und Koordination des Kreises Siegen-Wittgenstein. „Das Konzept richtet sich vorrangig an jüngere Jugendliche, die vielleicht schon erste Alkoholerfahrungen gemacht haben, aber noch keine feststehende Haltung dazu entwickelt haben. Hier können wir mit dem Angebot den Blickwinkel der Jugendlichen erweitern und die Risikokompetenz fördern, zumal es sich bei der Planung einer Party um eine sehr nachvollziehbare Lebenssituation handelt.“
Jede Menge Informationen und Diskussionen für eine Klasse in den beiden zweistündigen Modulen, die von geschulten Mitarbeitern der Fachstelle geleitet werden. Weitere Informationen erhalten interessierte Schulen, Lehrer oder andere bei der Fachstelle für Suchtprävention, Telefon 0271 333-2716 oder -2717.

Quelle/Foto: Kreis Siegen-Wittgenstein

Check Also

Mutter-/Vater-Kind-Kuren auch in Corona-Zeiten möglich

Auch in Corona-Zeiten ist es für Mütter und Väter möglich, gemeinsam mit ihrem Kind eine Kur anzutreten. Darauf weist die AOK NordWest hin.