Den Schmerzen auf den Grund gehen

Rückenschmerzen

Chronischer Rückenschmerz kann auf Dauer zur Qual werden, ruft erhebliche Bewegungseinschränkungen hervor und beeinträchtigt die Lebensqualität deutlich. Dabei gilt es aber zunächst einmal, die Ursache der Schmerzen abzuklären: Handelt es sich z. B. um verschleißbedingte Beschwerden oder um einen Bandscheibenvorfall? Liegt eine Verengung des Rückenmarkskanals (Spinalkanalstenose) vor? Oder besteht vielleicht eine Osteoporose (Knochenerweichung), die sogar zu Wirbelbrüchen führen kann?

Grundsätzlich besteht die Möglichkeit, bei einer stationären gezielten Schmerztherapie, röntgen- oder CT-gesteuerte Injektionen (PRT) gezielt an die betroffenen Nervenwurzeln zu setzen. Gebrochene Wirbelkörper können oft durch ein Spezialverfahren (Kyphoplastie) mit Knochenzement stabilisiert werden, ohne dass eine große Operation nötig wird. In anderen Fällen ist mitunter eine Operation unumgänglich, um Schmerzen zu lindern oder bleibende (Nerven-)Schäden zu verhindern.

Das Gesundheitsportal doqtor empfiehlt, bei Patientenveranstaltungen der Schwerpunktklinken in Siegen Wittgenstein gezielt nachzufragen, wie der Schmerz lokalisiert werden kann.

Autor: Christian Kreuzberg

Check Also

Herzwoche: Zahlreiche Anrufer bei Telefonaktion

Zahlreiche Fragen rund ums Herz: Dr. Johannes Rixe, PD Dr. Damir Erkapic, Prof. Dr. Dursun …