Siegerländer Einklang

Von links: Bertram Müller (GF Kreisklinikum), Stefanie Wied (GF Kinderklinik), Uwe Mayenschein (Institutsleiter) und Hans-Jürgen Winkelmann (GF St. Marien-Krankenhaus Siegen).
Von links: Bertram Müller (GF Kreisklinikum), Stefanie Wied
(GF Kinderklinik), Uwe Mayenschein (Institutsleiter) und Hans-Jürgen
Winkelmann (GF St. Marien-Krankenhaus Siegen).

Drei große Siegerländer Krankenhausträger – das St. Marien-Krankenhaus Siegen, das Kreisklinikum Siegen und die DRK-Kinderklinik –  haben jetzt das Bildungsinstitut für Gesundheitsberufe Südwestfalen GmbH (BIGS) als neue Ausbildungsinstitution gegründet.

Rund 275 Auszubildende werden nach Fertigstellung eines Neubaus am Siegener Wellersberg im Berufsfeld der der Gesundheits- und Kranken- sowie Kinderkrankenpflege aus- und weitergebildet. Weitere 75 neue Ausbildungsplätze entstehen durch die Etablierung einer Einrichtung zur Altenpflegeausbildung. Das gemeinsame Institut wird von den Krankenhausträgern als Abkehr von kleinteiligen Insellösungen und als Chance für eine bessere Ausbildung in der Zukunft gesehen. Institutsleiter und Geschäftsführer des BIGS ist Uwe Mayenschein, der zuvor die Krankenpflegeschule der DRK-Kinderklinik leitete.

Die Anforderungen an die Ausbildung in der Gesundheits- und Krankenpflege sind in den vergangenen Jahren kontinuierlich gestiegen. Diesen kann nur über eine Professionalität auf hohem Niveau weiter genügt werden“

„Die Anforderungen an die Ausbildung in der Gesundheits- und Krankenpflege sind in den vergangenen Jahren kontinuierlich gestiegen. Diesen kann nur über eine Professionalität auf hohem Niveau weiter genügt werden“, erklärt Hans-Jürgen Winkelmann, Geschäftsführer des St. Marien-Krankenhauses Siegen und Vorsitzender der Gesellschafterversammlung des Bildungsinstituts im Gründungsjahr. „Die Entwicklung von Konzepten, die Organisation der Ausbildung und deren qualitative Weiterentwicklung erfordern immer mehr Ressourcen“, sagt Stefanie Wied, Geschäftsführerin der DRK-Kinderklinik. Diese Aufgaben ließen sich im neuen Institut durch die Bündelung von Lehrkräften, Management-Know-how und Verwaltungsorganisation besser lösen. „Im Ergebnis erwarten wir eine Qualitätssteigerung in der Pflegeausbildung durch das BIGS“, ergänzt Bertram Müller, Geschäftsführer des Kreisklinikums Siegen.

Hans-Jürgen Winkelmann betont dann auch, dass der Zusammenschluss zu einer Aufwertung der Ausbildung führen würde, was der demografischen Entwicklung und dem Wettbewerb um die besten Berufsanfänger Rechnung trage. „Unser Vorhaben hat einen hohen gesellschaftlichen Wert“, so der Geschäftsführer des St. Marien-Krankenhauses. Einerseits würden 75 neue Ausbildungsplätze geschaffen und anderseits leiste das neue Institut einen entscheidenden Beitrag dafür, ausreichend und hoch qualifiziertes Pflegepersonal zu rekrutieren sowie Abwanderungstendenzen entgegenzuwirken. Dies sei gerade im stark ländlich geprägten Südwestfalen eine „enorme Herausforderung“. Die Geschäftsführer sprechen dann auch von einer „insgesamt klugen Entscheidung, die für den Gesundheits-Standort Siegen eine gute Ergänzung ist“.

Aktuell laufen die Vorbereitungen für den Neubau am Siegener Wellersberg. Es ist geplant, dass die drei bestehenden Krankenpflegeschulen sowie ein neue Einrichtung für die Altenpflegeausbildung im Jahr 2016 die neuen Räume beziehen können.

Quelle/Foto: St. Marien-Krankenhaus

Check Also

Neonatologie der DRK-Kinderklinik Siegen feiert 25-jähriges Jubiläum

Pflegekraft bei der Versorgung eines Frühchen im Perinatalzentrum Level 1 im Inkubator Abteilung Neonatologie der …