15. November: Ein Tag, an dem sich alles um die ganz Kleinen dreht

Frühchen des Perinatalzentrums Level 1 im Inkubator
Frühchen des Perinatalzentrums Level 1 im Inkubator

Frühchengruppe „Klitzeklein“ der DRK-Kinderklinik Siegen lädt „Frühgeborene“ und ihre Eltern zum 5. Tag der Frühgeborenen am 15. November 2014 auf den Wellersberg ein.

Im Perinatalzentrum Level 1 der DRK-Kinderklinik Siegen wurden 2013 56 Kinder mit einem Gewicht von unter 1.500 Gramm versorgt, in den letzten 5 Jahren insgesamt 318.

Frühgeborene sind von ihrem ersten Lebenstag an kleine Überlebenskünstler. Diejenigen Kinder, die nur wenige Wochen zu früh geboren werden, entwickeln sich meist gut und können schnell nach Hause entlassen werden. Doch die kleinsten „Frühchen“ bringen bei ihrer Geburt oft nicht mal 500 Gramm auf die Waage, ihre Füßchen sind kaum größer als der Daumen eines Erwachsenen. Vor ihnen und ihren Eltern liegt ein langer, schwerer Weg. Zunächst liegen sie wochenlang im Inkubator (Brutkasten), geschützt vor der Außenwelt, aber auch nur durch kleine Öffnungen für ihre Eltern zu erreichen. Ihre Atmung muss anfangs von einer Maschine unterstützt werden, der Kreislauf ist noch nicht stabil, das Trinken und die Verdauung von spezieller Frühgeborenennahrung fallen schwer. Für betroffene Eltern ist der lange Aufenthalt zusammen mit ihrem Kind in der Kinderklinik eine schwere und belastende Zeit, die von Höhen und auch Tiefen begleitet wird.

Fruehchen-Fuß

Im Gesprächskreis „klitzklein“ haben Eltern jeden 2. Mittwoch im Monat die Möglichkeit, sich mit anderen betroffenen Eltern auszutauschen und Erfahrungen zu sammeln. Nach dem Erfolg der „Tage der Frühgeborenen“ in den letzten Jahren lädt die DRK-Kinderklinik Siegen und die Gesprächsgruppe für Eltern von Frühgeborenen „klitzeklein“ nun alle Frühgeborenen und ihre Eltern am Sa., 15. November 2014 von 15.00 bis 18.00 Uhr zu einem gemütlichen Treffen mit Kaffee und Kuchen auf den Wellersberg ein.

Selbstverständlich sind auch die Geschwisterkinder herzlich willkommen. Veranstaltungsort ist die Kinderkrankenpflegeschule der Siegener Kinderklinik. Während die Kinder spielen und basteln, bietet sich für die Eltern im „Café“ genügend Zeit zum Erfahrungsaustausch und Erzählen. Für die Kleinsten gibt es eine Krabbelecke.

 

Quelle: DRK-Kinderklinik Siegen

Check Also

Mutter-/Vater-Kind-Kuren auch in Corona-Zeiten möglich

Auch in Corona-Zeiten ist es für Mütter und Väter möglich, gemeinsam mit ihrem Kind eine Kur anzutreten. Darauf weist die AOK NordWest hin.