Gesamtschule Eiserfeld und AOK bekräftigen ihre Kooperation

Bild-im-Gruenen-AOK

Berufsorientierung

Kooperation

Siegen. Die Gesamtschule Eiserfeld und die AOK haben die Sommerferien genutzt, um die seit einigen Jahren bestehende Kooperation zu bekräftigen. Kooperationspartner AOK als größte Krankenversicherung vor Ort und die Gesamtschule Eiserfeld mit über 1100 Schülern passen gut zusammen. Das bestätigten Schulleiter Werner Jüngst (Mitte) und AOK Regionaldirektor Dirk Schneider (2.v.l.) jetzt bei der Vertragsunterzeichnung. AOK und Schule arbeiten in Sachen Berufsorientierung eng zusammen. Zum Beispiel in Seminaren und mit Hilfe unterrichtsbegleitender Medien wird die Vorbereitung der Schülerinnen und Schüler auf das Berufsleben anschaulich und praxisorientiert unterstützt. Jüngst: „Dass die AOK uns regelmäßig Praktikumsplätze zur Verfügung stellt, ist für mich ein wichtiger Punkt unserer Vereinbarung.“ Der AOK-Chef ergänzt: „Wir haben die Chance, uns der Schule als Gesundheitskasse zu präsentieren und Gesundheit erlebbar zu machen“.  Durch diese Kooperationsvereinbarung bleibt die Zusammenarbeit von Schule und AOK auf einem hohen Niveau. Mit den beiden Chefs freuten sich auch Thomas Dilling, Schulverwaltungsassistent (re.), Manuela Frettlöh, AOK-Außendienstmitarbeiterin (2.v.r)  und die Siegener AOK-Niederlassungsleiterin Claudia Büdenbender (links) über die Fortführung der erfolgreichen Zusammenarbeit.

Quelle/Foto: AOK

Check Also

Mutter-/Vater-Kind-Kuren auch in Corona-Zeiten möglich

Auch in Corona-Zeiten ist es für Mütter und Väter möglich, gemeinsam mit ihrem Kind eine Kur anzutreten. Darauf weist die AOK NordWest hin.