Ein Lächeln ohne Anspannung – 20 Jahre LKGN Kompetenzzentrum Siegen

Fortbildung 20 Jahre LKGN-Kompetenzzentrum Siegen mit Dr. Hubertus Koch

Jubiläum

Kompetenzzentrums für LKGN-Fehlbildungen an der DRK-Kinderklinik Siegen feiert 20-jähriges Bestehen mit Fortbildung und Tag der offenen Tür

 

Das Kompetenzzentrum für Lippen-Kiefer-Gaumen-Nasen-Fehlbildungen, das vor 20 Jahren unter dem Dach der DRK-Kinderklinik gegründet wurde, feierte mit einer Fortbildungsveranstaltung sowie einem Tag der offenen Tür an der Siegener Kinderklinik.

Patientin Elsi aus der Ukraine im Vorher-Nachher-Vergleich

 

Wer die DRK-Kinderklinik Siegen besucht, kann sie nicht übersehen: mehrere Dutzend Fotos von Kindern und Jugendlichen mit einer Lippen-Kiefer-Gaumen-Fehlbildung fallen sofort ins Auge. Die vielen beeindruckenden Bilder Vorher-Nachher-Vergleich dokumentieren die inzwischen 20-jährige, erfolgreiche Arbeit des Kompetenzzentrums LKGN-Fehlbildungen der DRK-Kinderklinik Siegen. Jährlich kommen ca. 70-80 Elternpaare, um Hilfe für ihr neugeborenes Kind mit einer Fehlbildung im Gesicht zu erhalten. Insgesamt hat das Kompetenzzentrum in den letzten 20 Jahren über 1.500 betroffenen Familien mit insgesamt über 2.000 Operationen und zum Teil sehr aufwendiger Versorgung helfen können. Ein aktuelles Beispiel davon war die Behandlung der kleinen Elsi aus der Ukraine, für die die gesamte Behandlung mit zwei OPs vollständig aus Spendengeldern finanziert werden konnte.

Das Kompetenzzentrum war 2000 das erste seiner Art in Deutschland und ist nach wie vor das Einzige unter dem Dach einer Kinderklinik. In ihm arbeiten hochspezialisierte Therapeuten verschiedener Berufsfachgruppen mit besonderen Erfahrungen zusammen. Das interdisziplinäre Team besteht aus Behandlerinnen und Behandlern der Kinderheilkunde, Mund-Kiefer-Gesichts-Chirurgie, Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde, Sozialpädiatrie, Logopädie, Psychologie und Anästhesie. Sie verwirklichen in ihrer täglichen Arbeit die Ziele des von Prof. Dr. Koch, dem Vater des jetzigen Leiter Dr. Hubertus Koch, entwickelten „morpho-physio-logischen Behandlungskonzeptes“. Es unterscheidet sich grundlegend von anderen Konzepten u.a. durch den primären kombinierten Verschluss der Kiefer-Gaumen-Segel-Fehlbildung mit Bildung der inneren Nase noch vor der Lippen- und äußeren Nasenbildung. Nach der Primärtherapie wird den betroffenen Kindern und ihren Eltern ein Follow-up-Programm angeboten, um eine Begleitung bis ins Erwachsenenalter zu ermöglichen. Das Team sieht sich nicht nur als Primärbehandler, sondern will Hilfestellung geben bei Korrekturoperationen, logopädischer und kieferorthopädischer Behandlung sowie bei der Inklusion der Kinder in allen sozialen Bereichen.

Am 22.02.2020 veranstaltete das Kompetenzzentrum für LKGN-Fehlbildungen an der DRK-Kinderklinik Siegen eine große Fortbildungsveranstaltung mit anschließendem Tag der offenen Tür. Die enorme Resonanz von mehr als 50 Interessierten, darunter Behandlerinnen und Behandler aus der Kinderheilkunde, Logopädie, Kieferorthopädie, HNO-Heilkunde und Geburtshilfe, die in die Betreuung der Patienten mit einer Fehl-bildung involviert sind, sowie von interessierten Eltern und ehemaligen Patienten zeigte die Bedeutung des Kompetenzzentrums für die Region auf.

Dr. Hubertus Koch, der das Kompetenzzentrum an der Kinderklinik seit 15 Jahren leitet, zeigte sich dann auch Stolz über die erfolgreiche Arbeit des Zentrums: „Ich bin froh, dass unsere gemeinsame Arbeit im interdisziplinären Team seit nunmehr über 20 Jahren so vielen Kindern eine weitestgehend unbeschwerte Kindheit und Jugend ermöglichen konnte. Inzwischen sind manche unserer ehemaligen Patienten, die wir im Zentrum über viele Jahre mit Operationen und Therapien begleitet haben, selbst stolze Eltern. Und das fröhliche Lächeln der Familien ist für uns eine große Motivation, uns immer wieder den neuen Herausforderungen zu stellen.“

 

 

Quelle/Fotos:
DRK-Kinderklinik

Check Also

Schulanfänger: Rund jeder fünfte Junge erhält Sprachtherapie

Etwa jeder fünfte Junge im Kreis Siegen-Wittgenstein erhielt in 2019 rund um den Schulbeginn eine …