Schlaganfalleinheit der Klinik für Neurologie am Kreisklinikum Siegen zweifach ausgezeichnet

Das Team der Stroke Unit um Chefarzt Prof. Dr. Martin Grond (2.v.r.) ist stolz auf die doppelte Zertifizierung.
Fotocredits: Kreisklinikum Siegen

Auszeichnung mit dem Stroke-Center-Siegel (ESO) sowie dem Focus-Siegel als „Top-Nationales Krankenhaus 2021“

Die neurologische Schlaganfall-Spezialstation des Kreisklinikums Siegen ist eine der bundesweit größten und bedeutsamsten Einrichtungen für Schlaganfälle. Nun wurde die sogenannte Überregionale Stroke Unit gleich zweifach ausgezeichnet. Neben dem Stroke-Center-Siegel der European Stroke Organisation (ESO) erhielt die Schlaganafalleinheit auch das Focus-Siegel „TOP Nationales Krankenhaus 2021 – Schlaganfall“. Erstere Auszeichnung stellt die höchste Zertifizierungsstufe für die Behandlung von Schlaganfallpatienten auf europäischer Ebene dar und wurde bisher nur an wenige Kliniken in Deutschland und Europa verliehen. Als Grundlage für die Auszeichnung mit dem Focus-Siegel dienen hingegen unter anderem Empfehlungen von niedergelassenen Ärzten und Chefärzten anderer Kliniken sowie Experteninterviews und Qualitätsberichte.

„Wir freuen uns sehr, nun sowohl durch die Europäische Schlaganfallgesellschaft (ESO) auf europäischer Ebene mit dem Stroke-Center-Siegel ausgezeichnet worden zu sein als auch bei dem aktuellen Focus-Ranking so hervorragend abgeschnitten zu haben“, erklärt Prof. Dr. Martin Grond, Ärztlicher Direktor des Kreisklinikums Siegen und Chefarzt der Klinik für Neurologie. Erst im vergangenen Jahr wurden im Zuge einer erneuten Zertifizierung insgesamt 1,5 Mio. Euro in die neurologische Schlaganfall-Spezialstation investiert und eine Aufstockung von 12 auf 16 Betten umgesetzt sowie Modernisierungsmaßnahmen durchgeführt. Insbesondere wurde eine Ausstattung mit modernsten Monitorsystemen inklusive automatisierter Herzrhythmusanalyse zur Patientenüberwachung vorgenommen.

„Erfolgreiche therapeutische Arbeit und Zertifizierungen sind immer Teamarbeit“, weiß Robert Weller, Leiter des Qualitätsmanagements am Kreisklinikum Siegen. So ist in der Versorgung von Schlaganfallpatienten die Zusammenarbeit eines hochqualifizierten Teams aus Fachärzten, speziell geschulten Pflegekräften und Therapeuten unerlässlich, um eine sorgfältige klinische Untersuchung und Diagnostik sowie eine individuelle Therapie nach neusten medizinischen Erkenntnissen zu gewährleisten.

In der Überregionalen Stroke Unit des Kreisklinikums Siegen erhalten circa 2.000 Patienten pro Jahr eine bestmögliche neurologische Intensivversorgung mit modernster diagnostischer und therapeutischer Versorgung. Gerade in der akuten Phase eines Schlaganfalls ist schnelles Handeln gefragt, um langfristige gesundheitliche Beeinträchtigungen bei den Patienten möglichste gering zu halten. Daher ist es dem Team der Stroke Unit des Kreisklinikums Siegen gerade in Zeiten von Corona ein wichtiges Anliegen nochmal zu betonen, dass niemand sich scheuen sollte, bei Symptomen eines Schlaganfalls schnell notärztliche Hilfe zu suchen.

Quelle/Foto:
Kreisklinikums Siegen

Check Also

Neonatologie der DRK-Kinderklinik Siegen feiert 25-jähriges Jubiläum

Pflegekraft bei der Versorgung eines Frühchen im Perinatalzentrum Level 1 im Inkubator Abteilung Neonatologie der …