Wettbewerb ‚Be Smart – Don’t Start‘ startet wieder

Schulklassen aus demKreis Siegen-Wittgenstein können sich noch bis zum 12. November für das Nichtrauchen entscheiden

Noch bis zum 12. November sollten sich Schulklassen aus dem Kreis Siegen-Wittgenstein für das Nichtrauchen entscheiden und sich online zum Nichtraucherwettbewerb ‚Be Smart – Don’t Start‘ anmelden. Foto: AOK/hfr

Bis zum 12. November sollten sich Schulklassen aus demKreis Siegen-Wittgenstein noch zum bundesweiten Nichtraucherwettbewerb ‚Be Smart – Don’t Start‘ anmelden, der bereits zum 26. Mal durchgeführt wird. „Nichtrauchen ist weiterhin ein wichtiges Thema insbesondere für Kinder und Jugendliche. Unser Wettbewerb möchte Schülerinnen und Schüler der Klassenstufen sechs bis acht darin bestärken, gar nicht erst mit dem Rauchen anzufangen“, erläutert AOK-Serviceregionsleiter Dirk Schneider. Die Resonanz von ‚Be Smart – Don’t Start‘ im abgelaufenen Schuljahr kann sich trotz Corona-bedingter Unterrichtsausfälle sehr gut sehen lassen und konnte im Vergleich zum Vorjahr sogar noch gesteigert werden: 6.488 Schulklassen (Vorjahr 6.290) haben bundesweit am Wettbewerb teilgenommen und wurden für dieses wichtige Thema sensibilisiert – davon alleine aus Westfalen-Lippe 851 Schulklassen.

Der Wettbewerb spricht insbesondere Schulklassen der Jahrgangsstufen sechs bis acht an. Aber auch andere Jahrgangsstufen können mitmachen, wenn die Mehrzahl der Schülerinnen und Schüler dieser Klasse nicht raucht. Die Anmeldung ist bis zum 12. November online unter www.besmart.info möglich. Der Wettbewerb beginnt am 14. November 2022 und endet am 28. April 2023.

Die Regeln von ‚Be Smart – Don’t Start‘ sind einfach: Mindestens 90 Prozent einer Klasse müssen sich verpflichten, ein halbes Jahr nicht zu rauchen. Wird die Quote in dieser Zeit unterschritten, scheidet die Klasse im laufenden Wettbewerb aus. In Westfalen-Lippe waren im abgelaufenen Jahr 82,6 Prozent (700 Klassen) aller teilnehmenden Schulklassen erfolgreich. Das liegt leicht über dem Bundesdurchschnitt von 81,4 Prozent (5.280 Klassen).

Eine Teilnahme lohnt sich jedoch nicht nur aus gesundheitsförderlichen Aspekten: Unter allen erfolgreichen Klassen werden wertvolle Klassenpreise ausgeschüttet. Als Hauptpreis winken 5.000 EUR für die Klassenkasse. Aber auch für kreative Klassenaktionen zu den Vorteilen des Nichtrauchens oder für wiederholte Teilnahmen am Wettbewerb werden Sonderpreise ausgeschüttet. „„Im Idealfall hat eine Schulklasse von der Stufe fünf bis neun das Thema Nichtrauchen über ‚Be Smart – Don’t Start‘ im Programm. Mittlerweile geht es in unserem Wettbewerb nicht mehr nur um das Rauchen klassischer Zigaretten, sondern um den Konsum von Nikotin/Tabak in jedweder Form, also von E-Einwegzigaretten bis Shisha. Außerdem verdeutlichen wir den Jugendlichen, dass Rauchen in jedweder Form immense Auswirkungen auf die Umwelt und das Klima – vom Tabakanbau über die Produktion und den Transport bis hin zum Müll, hat“, sagt Sven Dietrich, AOK- Präventionsexperte bei der AOK NordWest. Dr. Barbara Isensee vom Institut für Therapie- und Gesundheitsforschung (IFT-Nord) in Kiel koordiniert den Wettbewerb und merkt an: „Der Wettbewerb stellt in diesem Jahr nach zwei Jahren Distanzunterricht das aktuell wichtige Thema ‚gemeinsam sein‘ in den Vordergrund. Be Smart ist dabei ein gemeinsames Ziel, dass gemeinsam erreicht und im glücklichen Fall gemeinsam gefeiert wird“.

Der Wettbewerb wird von zahlreichen Einrichtungen gefördert, neben der AOK unter anderem von der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) und der Deutschen Krebshilfe. Prominenter Schirmherr ist Dr. Eckart von Hirschhausen. Interessierte Schulen können sich online unter www.besmart.info anmelden. Alle weiteren Fragen zum Wettbewerb beantwortet AOK- Präventionsexperte Sven Dietrich telefonisch unter 0800 2655-503811.

Quelle/Foto: AOK NordWest

Check Also

Deutlich weniger Krätze-Fälle im Kreis Siegen-Wittgenstein

Corona-Pandemie Hauptursache für den Rückgang Die Corona-Pandemie hat im Kreis Siegen-Wittgenstein zu einem Rückgang der …