Hohe Auszeichnung für den AOK-Verwaltungsratsvorsitzenden: Georg Keppeler mit dem Bundesverdienstkreuz geehrt

Georg_Keppeler_Bundesverdienstkreuz

Rechts Martin Litsch, Mitte Georg Keppeler und links der Landrat aus Olpe, Frank Beckehoff

Hohe Auszeichnung für Georg Keppeler aus Olpe. Der alternierende Verwaltungsratsvorsitzende der AOK NORD WEST wurde heute für sein jahrzehntelanges ehrenamtliches Engagement im sozialen Bereich mit dem Verdienstkreuz am Bande des Verdienst ordens der Bundesrepublik Deutschland geehrt. Die Auszeichnung nahm Landrat Frank Beckehoff im Namen von Bundespräsident Joachim Gauck im Großen Saal des Olper Kreishauses vor. „Vorstand, Verwaltungsrat und die gesamte Belegschaft der AOK NORD WEST sind stolz, dass unser langjähriger alternierender Verwaltungsratsvorsitzender mit dieser hochrangigen Auszeichnung bedacht wurde und gratulieren ihm dazu herzlich. Wir freuen uns mit Georg Keppeler und seiner Familie“, erklärte Martin Litsch, Vorstandsvorsitzender der der AOK NORD WEST, am Rande der Auszeichnungim Olper Kreishaus.

AOK-Chef Martin Litsch betonte, dass sich Georg Keppeler auch in den verschiedenen Selbstverwaltungsgremien der Gesundheitskasse auf regionaler, Landes- und auch Bundesebene besonders verdient gemacht habe. Seit über 30 Jahren setzt sich Keppeler hier mit hohem Sachverstand, sozialem Verantwortungsbewusstsein und Menschlichkeit für die Belange der Versicherten ein. Er war und ist stets Mitgestalter und Modernisierer der AOK-Geschäftspolitik. Dabei begleitete er mit großem Engagement den Wandel der AOK zur Gesundheitskasse und damit zu einem modernen, kundenorientierten Dienstleistungsunternehmen. „Gradlinig, offen, fair und kompromissbereit hat Georg Keppeler stets seine ehrenamtliche Funktion im AOK-Verwaltungsrat ausgeübt und dabei wichtige Akzente gesetzt. Wir freuen uns auf die weitere Zusammenarbeit mit ihm in den nächsten Jahren“, so Litsch.

Quelle: AOK NORDWEST

Check Also

‚AOK-Laufwunder‘ startet in Westfalen-Lippe in die nächste Runde

Schulen aus dem Kreis Siegen-Wittgenstein sollten sich jetzt anmelden Gerade in Corona-Zeiten: Gemeinsam Laufen macht …