Frauenunion spendet an Hospiz

Frauenunion_spendet_an_Hospiz

Sie sind seit vielen Jahren treue Spenderinnen: Die Mitglieder der Frauenunion Siegen-Wittgenstein überbrachten 1950 Euro an das Ev. Hospiz Siegerland, eine Einrichtung der Diakonie in Südwestfalen. Um das Geldgeschenk möglich zu machen, backten und verkauften sie drei Tage lang Waffeln im Dornseifer Frischemarkt an der Leimbachstraße in Siegen. Den Teig stellte der Frischemarkt kostenfrei zur Verfügung. „Wir haben die Waffeln gegen eine Spende von mindestens einem Euro abgegeben“, erklärt Frauenunions-Vorsitzende Maria Opterbeck. Besonders erfreulich seien die zahlreichen Spenden von jungen Menschen gewesen. „Wir haben gemerkt, dass einige Passanten bereits einen persönlichen Bezug zu dem Hospiz haben.“ Viele hätten schon erlebt, dass Familienmitglieder, Freunde oder Bekannte ihren letzten Lebensabschnitt im Hospiz verbracht haben. Opterbeck kündigte an, dass die Mitglieder der Frauenunion sich auch im nächsten Jahr wieder für die Einrichtung engagieren möchten. „Wir finden die Arbeit des Hospiz-Teams wichtig und freuen uns, hier in Siegen-Wittgenstein helfen zu können.“ Hospizleiter Burkhard Kölsch bedankte sich während der Spendenübergabe herzlich: „Es ist gut, wenn man eine solch verlässliche Größe in seinem Rücken weiß.“ Auch in diesem Jahr seien wieder einige Investitionen nötig, für die man das Geld gut gebrauchen könne. Beispielsweise müssen zehn Prozent der laufenden Kosten – etwa 100.000 Euro jährlich – durch Spenden finanziert werden und es soll eine Schulung für neue ehrenamtliche Mitarbeiter geben.

Quelle: Diakonie Südwestfalen

Check Also

‚AOK-Laufwunder‘ startet in Westfalen-Lippe in die nächste Runde

Schulen aus dem Kreis Siegen-Wittgenstein sollten sich jetzt anmelden Gerade in Corona-Zeiten: Gemeinsam Laufen macht …