Kinaesthetics – Hilfe in der Pflege

Pflege

Kinaesthetics Kurs für pflegende Angehörige – Die Art und Weise, wie Menschen die alltäglichen Aufgaben durchführen, hat einen wesentlichen Einfluss auf die zukünftige Gesundheitsentwicklung und auch auf die Lebensqualität

Siegen. Petra Gahr, Trainerin für Kinaesthetics am St. Marien-Krankenhaus Siegen, ermöglicht pflegenden Angehörigen im Rahmen von Grund- und Aufbaukursen mehr über die eigene Bewegung und den achtsamen Umgang mit ihr zu erfahren. In einem Interview mit unserer Redaktion erläutert Kursleiterin Petra Gahr die Inhalte und Ziele dieses besonderen Kursangebotes.

doqtor: Was genau ist Kinaesthetics?

Gahr: Kinaesthetics ist ein Programm, mit dem die Pflegebedürftigen schonend unterstützt werden. Die Motivation des Patienten soll durch Kommunikation und Berührung zu einer deutlich verbesserten Bewegung führen.

doqtor: Warum brauchen pflegende Angehörige Ihrer Meinung nach die Auseinandersetzung mit der eigenen Bewegung?

Gahr: Die pflegenden Angehörigen bewältigen täglich große Herausfor-derungen. Kinaesthetics bietet ihnen die Möglichkeit zu erlernen, wie sie ihre eigenen Bewegungsfähigkeiten optimal einsetzen, ohne dabei schwer heben oder tragen zu müssen. Darüber hinaus lernen sie aber auch, ihre Bewegungen an den Patienten anzupassen. Das führt zu Schmerzreduk-tionen des zu Pflegenden, Reduktion von Anstrengung sowie zur Wieder-erlangung von Selbstständigkeit. Der Blick auf die vorhandenen Fähigkei-ten verbessert die Lebensqualität aller Beteiligten.

doqtor: Wie findet das Lernen in Kinaesthetics Kursen statt?

Gahr: An sechs Abenden setzen sich die Teilnehmerinnen und Teilneh-mer für je drei Stunden mit dem Kinaesthetics Konzept auseinander. Sie lernen die Bewegung differenzierter wahrzunehmen, zu verstehen und zu beschreiben. Mit Hilfe dieser neuen Blickwinkel werden in den Kursen konkrete Fragestellungen aus dem Alltag bearbeitet. Hierbei werden keine Lösungen vorgegeben, sondern diese werden individuell erarbeitet.

doqtor: Wo können sich Interessierte melden?

Gahr: Interessierte haben die Möglichkeit die Methode Kinaesthetics im St. Marien-Krankenhaus in Siegen zu erlernen. Da wir den Kurs in Kooperation mit der AOK NORDWEST anbieten, entstehen für die Teilnehmerinnen und Teilnehmer keine Kosten. Eine Informationsveranstaltung hierzu findet am 11.08.2014 um 19.00 Uhr im St. Marien-Krankenhaus im Hörsaal statt.

Quelle: AOK
Foto: ©Adam Gregor - Fotolia.com

Check Also

‚AOK-Laufwunder‘ startet in Westfalen-Lippe in die nächste Runde

Schulen aus dem Kreis Siegen-Wittgenstein sollten sich jetzt anmelden Gerade in Corona-Zeiten: Gemeinsam Laufen macht …