Erfolgreiche Schulen aus dem Kreis Siegen-Wittgenstein wurden mit Laufabzeichen geehrt

Freude am Laufen ist wichtiger als die Leistung

Im vergangenen Schuljahr haben 323 Schülerinnen und Schüler der Städtischen Gemeinschaftsgrundschule aus Bad Berleburg und der Florenburg-Schule aus Hilchenbach am Laufwettbewerb erfolgreich teilgenommen und ihr Laufabzeichen erworben. Foto: AOK/hfr.

Kreis Siegen-Wittgenstein. Gleich zwei Schulen aus dem Kreis Siegen-Wittgenstein gehören zu den lauffreudigsten Schulen in ganz Westfalen-Lippe. Die Städtische Gemeinschaftsgrundschule aus Bad Berleburg und die Florenburg-Schule aus Hilchenbach wurden mit Urkunden ausgezeichnet sowie mit je einem Siegerscheck in Höhe von 200 EUR belohnt. Insgesamt 323 Schülerinnen und Schüler aus dem Kreis Siegen-Wittgenstein haben im vergangenen Schuljahr 2020/2021 Ausdauer beim Laufen bewiesen und jetzt ihr Laufabzeichen erhalten. Trotz Corona beteiligten sich im Schuljahr 2020/2021 in ganz Westfalen-Lippe über 11.000 Schülerinnen und Schüler am Laufabzeichen-Wettbewerb. „Die zwei Schulen aus dem Kreis Siegen-Wittgenstein haben eindrucksvoll gezeigt, dass es auch gerade unter den aktuellen Bedingungen der Pandemie wichtig ist, sich schon im jugendlichen Alter regelmäßig und gern auch gemeinsam zu bewegen, weil es Spaß macht“, sagte AOK-Serviceregionsleiter Dirk Schneider.

Die jährliche Veranstaltung wurde bereits zum sechsten Mal vom Fußball- und Leichtathletik-Verband Westfalen e.V. (FLVW) und der AOK NordWest in Zusammenarbeit mit dem Ministerium für Schule und Bildung des Landes Nordrhein-Westfalen organisiert. Fitness, Ausdauer und Spaß an der gemeinsamen Sache stehen beim landesweiten Laufabzeichen-Wettbewerb im Vordergrund. Auf Schnelligkeit kommt es hingegen nicht an. Je nach Kondition laufen die Schülerinnen und Schüler ununterbrochen 15, 30 oder 60 Minuten. Gewertet wird die Laufleistung der gesamten Schule.Der Laufabzeichen-Wettbewerb soll die Kinder und Jugendlichen auch dazu anregen, sich in Vereinen zu organisieren und Sport als wichtiges Element in ihren Alltag zu integrieren. Denn immer mehr Schüler bewegen sich zu wenig und erreichen nicht einmal die Empfehlungen der Weltgesundheitsorganisation (WHO), wonach sich Kinder und Jugendliche mindestens eine Stunde täglich bewegen sollten“, so Schneider.

Insgesamt erfüllten im vergangenen Jahr in ganz Westfalen-Lippe 11.746 Schüler die Voraussetzungen für das Laufabzeichen. Davon liefen 3.697 eine Viertelstunde, 3.273 eine halbe Stunde und 4.776 Schülerinnen und Schüler eine Stunde ohne Pause. Für das Ergebnis wird die Anzahl der laufenden Schüler und die Gesamt-Laufzeit bewertet und ins Verhältnis zur Gesamtschülerzahl der Schule gesetzt.

Quelle: AOK NW

Check Also

Gesundheits-Checks von Teenagern nur wenig genutzt

Die Jugenduntersuchungen im Kreis Siegen-Wittgenstein werden zu wenig genutzt. Dabei leisten sie einen wichtigen Beitrag …