‚Gib mal acht – mit Henrietta‘ – für mehr Achtsamkeit in Corona-Zeiten

Neues Online-Programm für Kinder im Kreis Siegen-Wittgenstein gestartet

Achtsamkeit ist für Kinder im Kreis Siegen-Wittgenstein in Corona-Zeiten besonders wichtig. Foto: AOK/hfr.

Die Kontaktbeschränkungen der Corona-Krise sind insbesondere für Kinder ein besonderer Härtetest. In den eigenen vier Wänden mit eingeschränkten persönlichen Kontakten zu Freunden, Schulen und Vereinen. Da fällt vielen schnell die Decke auf den Kopf. Doch das muss nicht sein. Die AOK NordWest bietet Grundschülerinnen und Grundschülern im Kreis Siegen-Wittgenstein ab sofort die neue Serie ‚Gib mal acht-mit Henrietta‘ für zu Hause an und stellt diese auf dem YouTube-Kanal HenriettaCo zur kostenfreien Nutzung online. „Wir möchten die Familien mit unseren Online-Tutorials zum Thema Achtsamkeit dabei unterstützen, mit der schwierigen Corona-Situation spielerisch umzugehen und für mehr Wohlbefinden zu sorgen“, sagt AOK-Serviceregionsleiter Dirk Schneider.

Was brauchen Kinder, um gesund und glücklich zu leben und wie lernen Kinder und Eltern, mit Gesundheit und Glück achtsam umzugehen? Diese Fragen möchte die AOK mit ihrem neuen YouTube-Format „Gib mal acht – mit Henrietta“ beantworten. Die Fantasie-Figur Henrietta ist die Leitfigur des bundesweiten Präventionsprogramms „Henrietta & Co.-Gesundheit spielend lernen“ und führt Grundschüler*innen gemeinsam mit ihren Lehrkräften und Eltern spielerisch an das Thema Gesundheit heran.

Grundschüler*innen und deren Eltern, aber auch Lehrkräfte finden ab dem 14. Februar ein kostenfreies Online- Angebot vor, das altersgerecht und praxisorientiert ist. In den jeweils rund 3-minütigen Videos bekommen die jungen Zuschauer im wöchentlichen Turnus Tipps und Anleitungen vermittelt, wie sie ihren Alltag achtsamer gestalten können. Los geht’s mit einem kindgerechten Einstieg ins ‚Achtsame Meditieren‘. TV-Moderator Ralph Caspers erklärt in Teil 1 einfache Meditationsübungen und Atembeobachtungen. Kind Lea zeigt in den Videos dann genau, wie es geht. So werden die jungen Zuschauer*innen und deren Eltern gleich zum Mitmachen motiviert. Weitere Episoden dieser Serie beschäftigen sich unter anderem mit den Themen ‚Achtsam essen‘, ‚Achtsam wie ein Baum stehen‘, ‚Achtsam wie ein Berg sitzen‘ und ‚Achtsam hören‘.

Wie alle anderen Bestandteile des Henrietta-Präventionsprogramms basiert auch das neuste Format auf aktuellen wissenschaftlichen Erkenntnissen. Eine bewusste Atmung, gezielte Haltungsübungen oder auch Empfehlungen für eine achtsame Ernährung berücksichtigen vielfältige Bereiche des Alltags und somit auch einen ganzheitlichen Gesundheitsaspekt. Entwickelt wurde die Serie in Zusammenarbeit mit Expertin Dr. Diplom-Psychologin und MBSR-MBCT-Lehrerin Kerstin Brusdeylins (www.bommershaus.de).

„Gib mal acht – mit Henrietta“ ist nur eines von vielen YouTube-Angeboten, die die AOK im Rahmen des digitalen Ausbaus ihres langjährigen, erfolgreichen „Henrietta & Co.“-Präventionsprogramms entwickelt hat. Auf dem YouTube-Kanal https://youtube.com/c/HenriettaCo, der auch als Reaktion auf die Schulausfälle in der Corona-Pandemie gestartet wurde, finden sich weitere Videos für Sport und Bewegung, Hip-Hop-Kurse und Denksport-Trainings, die insbesondere in der Corona-Pandemie viele Anregungen für zu Hause bieten. Weitere Infos zum Henrietta-Präventionsprogramm unter www.aok.de/kindertheater.

Quelle/Foto: AOK NordWest

Check Also

Die Gefahr springt mit: Kinder sind beim Trampolinspringen besonders gefährdet

Trampolinspringen erfreut sich bei Kindern im Kreis Siegen-Wittgenstein wachsender Beliebtheit und stärkt deren motorische Entwicklung. …