AOK zum Weltkrebstag am 4. Februar: Gute Heilungschancen bei früher Diagnostik

Frauen und Männer im Kreis Siegen-Wittgenstein weiterhin große ‚Vorsorgemuffel‘

Wenn Krebs frühzeitig erkannt wird, bestehen gute Heilungschancen. Daher sollten Frauen und Männer im Kreis Siegen-Wittgenstein die Chance der frühen Diagnostik nutzen Foto: AOK/Colourbox/hfr.

Anlässlich des Weltkrebstages am Sonntag, 4. Februar, richtet die AOK NordWest einen dringenden Appell an die Bevölkerung im Kreis Siegen-Wittgenstein: „Frauen und Männer sollten unbedingt die Chance der frühen Diagnostik nutzen und einen Termin zur Krebsvorsorge vereinbaren. Denn wenn Krebs frühzeitig erkannt wird, bestehen gute Heilungschancen“, sagt die stellvertretende AOK-Serviceregionsleiterin Claudia Büdenbender. Nach einer aktuellen Auswertung nutzte in 2022 nicht einmal jeder fünfte Mann und jede dritte Frau die Krebs-Früherkennungsuntersuchung.

Gute Heilungschancen durch frühe Diagnostik
Die Teilnahme an den kostenfreien Krebs-Früherkennungsuntersuchungen im Kreis Siegen-Wittgenstein liegt immer noch auf einem viel zu niedrigen Niveau. „Die Inanspruchnahme ist nach wie vor zu gering“, so Büdenbender. Es sei wichtig, die Termine unbedingt wahrzunehmen und ausgefallene Termine schnellstens nachzuholen. Denn durch die Krebsvorsorge ist es möglich, bereits Frühstadien von Krebs zu erkennen. Durch eine frühe Diagnostik bestehen gute Heilungschancen. Die gesetzlichen Früherkennungsuntersuchungen werden von den gesetzlichen Krankenkassen für ihre Versicherten vollständig bezahlt.

AOK-Kampagne rückt Krebs-Früherkennung in den Fokus
Mit der Kampagne ‚Deutschland, wir müssen über Gesundheit reden‘ hat die AOK das Thema Krebs-Früherkennung noch stärker in den Fokus der Öffentlichkeit gebracht mit dem Ziel, die Menschen zu motivieren, die gesetzlich vorgesehenen Untersuchungen wahrzunehmen. „Mit umfassenden Kommunikationsmaßnahmen wollen wir einen Anstoß geben, einen Termin beim Arzt oder bei der Ärztin zu vereinbaren und versäumte Untersuchungen nachzuholen“, erklärt Büdenbender.

Dazu hat die AOK mit dem ‚Vorsorg-O-Mat‘ ein Online-Angebot entwickelt, das die wichtigsten Fragen zur Krebsvorsorge beantwortet und anzeigt, wann die nächsten Krebs-Früherkennungsuntersuchungen anstehen. Alle Informationen zum ‚Vorsorg-O-Mat‘ im Internet unter www.aok.de/vorsorgomat.

Quelle: AOK NordWest

Check Also

AOK zum Welt-Nichtrauchertag am 31. Mai: Risikofaktor Rauchen vermeiden

Aktiv- und Passivrauchen erhöhen Risiko für eine Vielzahl von Erkrankungen Häufigste Krankheit, die vor allem …